[Hanami] Kirschblüten im Shinjuku Gyoen

0

Weil sich mein Freund am Sonntag mit jemandem treffen wollte und ich keine Lust hatte, alleine Zuhause rumzusitzen – obwohl ich ja eigentlich genug zu tun hätte – habe ich mich entschlossen auf Kirschblütenjagd zu gehen. Weil es ein wunderschöner und warmer Tag war, bin ich im Lolita-Rock und nur mit dünnem Jäckchen losspaziert. Ziel meiner Jagd war der Shinjuku Gyoen, ein riesiger Park im Herzen Tokyos.

Um in den Park zu gelangen, muss man einen geringen Eintrittspreis von ¥ 200 (ca. 1,50 €) bezahlen. Dafür hat man dann aber fast 60 Hektar, um sich die Beine zu vertreten oder sich auf dem Grünen nieder zu lassen. Dazu gehören zu dem ein typischer japanischer Garten mit Teehaus, ein französischer Garten so wie ein kleines Tropenhaus (Greenhouse)

Vom Shinjuku Gate hat mich zuerst ein in voller Blüte stehender Tulpenbaum in seinen Bann gezogen. Danach bin ich in Richtung des japanischen Gartens gelaufen, der wirklich sehr schön aussieht. Es gibt einen sehr großen, langgezogenen Teich, in dem auch Koikarpfen schwimmen und den man auf Brücken überqueren kann. Zudem hat man einen tollen Blick auf das NTT Docomo Yoyogi Building. Jedoch waren die Kirschblüten in diesem Bereich noch nicht soweit. Ein paar Meter weiter stand aber ein Baum in voller Blüte. Natürlich tummelten sich dort die ganzen Hobbyfotografen.

Ein Stück weiter gab es den nächsten Baum, der sogar schon die Blütenblätter hat fallen lassen. Rundherum saßen viele Leute, die sich auf der Wiese entspannten, aßen und erzählten. Typisch Hanami halt. Allerdings ist im Shinjuku Gyoen der Verzehr von Alkohol verboten

Der schönste Anblick ergab sich für mich an einem Teich, wo die Äste des Baumes fast ins Wasser reichten. Auch dort wurde natürlich sehr viel fotografiert. Natürlich gab es im ganzen Park mehrere Bäume, die bereits blühen, jedoch sind die meisten wohl erst in einer Woche soweit.

Am Französischen und am Englischen Garten vorbei bin ich zum Abschluss noch ins Greenhouse. Dort gibt es einige Orchideen und weitere Pflanzen, die ein warmes Klima bevorzugen, zu sehen. Es wuchsen auch ganz viele Bananen. Allerdings war ich ja wegen den Kirschblüten in den Park gekommen und somit hat mich dieses Gebäude nicht so gefesselt (^_~)

Ich habe in den knapp zwei Stunden, die ich im Shinjuku Gyoen war über 200 Fotos gemacht. Bis ich die alle durchgeguckt habe, wird es wohl noch ein wenig dauern. Nach und nach werde ich welche auf meiner Facebookseite Lost in Japan hochladen. Ein speziellens Album zum Thema Hanami gibt es dort auch. Schaut also ab und zu dort mal vorbei (^_~)v

Und da die richtige Blütezeit in Tokyo erst noch kommt, hoffe ich natürlich noch mehr schöne Fotos machen zu können und freue mich schon darauf mit ein paar Freunden ebenfalls unter den rosanen Bäumen zu sitzen.

Share.

Leave A Reply