[Reisen] Harry Potter und One Piece im USJ

0
Aufgrund dessen, dass im Sommer 2014 in den Universal Studios Japan (USJ) in Osaka die neue Attraktion „The Wizzarding World of Harry Potter“ eröffnet wurde, haben sich mein Freund und ich entschieden noch einmal nach Osaka zu fahren. Mein Freund hatte sich 2 Tage Urlaub genommen und ich hatte bei meinem Teilzeitjob eh schon aufgehört. So sind wir am 30. August mit dem Shinkansen nach Osaka gefahren. Da wir einen ziemlich langsamen Shinkansen gewählt hatten – der war billiger – kamen wir nach einigen Stunden in Osaka an. Dort sind wir erst im Hotel eingecheckt – wir waren wieder im Toyoko Inn Noda Ekimae – und haben dann den Nachmittag genutzt, um uns den Sumiyoshi Taisha, einen der ältesten Schreine Japans, anzusehen und waren anschließend noch auf dem Abeno Harukas Hochhaus (mehr dazu auf meinem Travel Blog).

Am 1. September sind wir dann früh los zum USJ, dass zum Glück nur wenige Bahnstationen von unserem Hotel entfernt lag. Es regnete und es standen schon jede Menge Menschen vor den noch geschlossenen Toren an. Da wir unsere Tickets schon vorher im Kombini gekauft hatten, haben wir uns mit eingereiht. Irgendwann wurde sich mein Freund unschlüssig, ob wir die Kombini-Tickets in Parktickets umtauschen mussten. Er hat sich also dann beim Ticketschalter angestellt und ich blieb in der anderen Reihe stehen. Ich weiß inzwischen gar nicht mehr, wie es nun war. Zumindest kam er nach einer knappen Dreiviertelstunde endlich wieder zu mir und wir warteten gemeinsam, bis wir endlich in den Park konnten.
Der erste Weg nachdem wir dann drin waren, führte uns zum Verkaufshäuschen des Abendprogramms. Denn es fand immer noch die One Piece Show statt, und nachdem wir im Mai an der Tageskasse keine Karten mehr bekommen hatten, hatten wir uns diesmal welche im Vorverkauf besorgt. Diese mussten wir allerdings noch abholen. Hier mussten wir auch erstmal anstehen, haben die Karten aber dann doch relativ zügig bekommen.

Für unsere Zeitkarten, die wir für Harry Potter bekommen hatten, war noch etwas Zeit. Wir haben uns entschlossen erstmal zu unserer Lieblingsattraktion zu gehen – Spiderman The Ride. Mein Freund und ich waren bei unserem ersten Mal schon total begeistert davon gewesen und, da nicht all zu viele anstanden, sind wir an diesem Tag auch 5 Mal damit gefahren. Nachdem wir dann unsere Zeit noch etwas in Souvenirläden vertrödelt hatten, konnten wir endlich zum Highlight: The Wizzarding World of Harry Potter.

Den Eingang bildet ein großer Steinkreis, an dem dann auch die Eintrittskarten kontrolliert wurden. Dann geht man weiter durch einen Wald, in dem man dann auch das Auto der Familie Weasley findet, welches vor einen Baum gefahren ist. Erster Spot zum Fotos machen. Dann geht es weiter durch das Eingangstor von Hogsmeade. Es ist einfach nur beeindruckend. Man kommt sich vor wie im Film – wenn da nicht die ganzen Muggel um einen herum wären, die die ganze Kulisse befüllten. Die Häuser waren mit Kunstschnee bedeckt und aus allen Ecken strömte die bekannte Filmmusik. Alles war sehr liebevoll und detailreich bearbeitet.

Es gab natürlich mehrere Orte zum Fotos machen. Zum einem vor dem Hogwarts-Express mit Schaffner – allerdings standen dort zu viele an – zum anderen im Hogwarts-Express selbst. Überraschender Weise standen dort kaum Leute an – drinnen haben wir dann auch gemerkt warum: das Foto kostet Geld! Wir haben es zumindest gemacht, dekoriert mit Schal und Zauberstab im Zugabteil sitzend. Das Foto sah zwar nicht schlecht aus – man konnte sich auch noch einen Hintergrund auswählen – allerdings waren a) durch den Regen meine Haare etwas zerzaust und b) das ganze einfach zu teuer.

Wir sind dann erstmal durch Hogsmeade durch, bis wir dann einen tollen Blick auf Hogwarts hatten. Einfach beeindruckend! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Mit unserem Fast-Pass konnten wir dann auch ohne lange anzustehen hinein. Drinnen musste man alles (Taschen, Mützen, Regenschirm…) in Schließfächer verstauen und konnte sich dann auf den Weg in das Innere des Schlosses machen.  Es gibt so viel zu sehen. Leider ist es zu dunkel, um all die Details wahrzunehmen. Man läuft an den beweglichen Bildern vorbei – einige sprechen auch. Vor allem die bekannte Szene mit der fetten Damen ist lustig. Man läuft auch durch Dumbledore’s Büro und kann den Phönix sehen. Irgendwann sind wir dann bei der Achterbahn angekommen. Man sitzt sozusagen auf einer Schulbank, sehr gut gefestigt, denn diese fliegt mit einem davon, einmal quer durch die Harry Potter Welt. Mit ganz vielen 3D-Effekten. Als der Drache Feuer spie, hatte ich das Gefühl, dass mein Rock brennt. Leider war es innerhalb weniger Minuten wieder vorbei – aber es war wirklich genial! Im Anschluss kommt man dann erstmal in den Souvenirshop, in dem wir uns auch eine ganze Weile umgesehen hatten.

Danach ging es Mittagessen. Wir hatten zwar noch keinen richtigen Hunger, aber da wir ja eh eine Stunde anstehen mussten. Das Essen war gewohnt teuer, aber lecker. Zudem war die Atmosphäre in dem auf alt gemachten Gebäude schön.

Eigentlich wollte ich im Süßigkeitenladen Zauberfrösche und Zauberbohnen kaufen. Allerdings war die Wartezeit 3 Stunden. Also nein, nur um mir überteuerten Süßkram zu kaufen, stelle ich mich keine 3 Stunden an! Dafür war mir meine Zeit nun wirklich zu schade. Wir sind dann in Olivanders Zauberstab-Laden gegangen. Das war auch cool gemacht. In der kleinen Show hat ein Auserwählter seinen Zauberstab testen können 😉 Danach landet man wieder in einem Souvenirgeschäft, in dem es von fast jedem der Hauptcharaktere Zauberstäbe zu kaufen gab.

Was man sich als Harry Potter Fan natürlich nicht entgehen lassen darf, ist das Butterbier. Ich habe es mir gleich im Andenken-Becher gekauft. Geschmacklich, na ja, anders… ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Mein Freund hat es nach der Hälfte weg geschüttet. Ich habe es ausgetrunken, fand es auch nicht so schlecht, aber gleich noch eins hätte ich auch nicht gewollt.

Ich habe es dann doch noch geschafft, meinen Freund zu überreden, mit mir auf die Hippogreif-Achterbahn zu gehen, obwohl er Achterbahnen hasst. Dort standen wir eine knappe Stunde an – sogar mit der Befürchtung, dass wir aufgrund des stärker werdenden Regens gar nicht fahren könnten. Wir durften dann aber doch. Mein Freund war total verängstigt, obwohl die Fahrt gar nicht so schlimm ist. Das hat er mir dann auch den Rest des Tages vorgehalten. Weil wir noch ewig Zeit hatten, haben wir uns dann nochmal für das Hogwartsschloss angestellt. Unsere Fast Entry Tickets hatten wir ja schon genutzt und so standen wir mit all den anderen gut 2 Stunden an. Die Schlange führte durch ein Wäldchen hinter das Schloss und dann durch eine Art offenes Gewächshaus, bis man wieder irgendwann vorn am Eingang ankommt.

Wir sind dann doch so langsam aus der magischen Welt wieder zurück in den normalen Bereich des USJ. Allerdings hatten wir noch weiterhin Zeit bis zu der One Piece Show. Wir sind dann zu Hollywood Dream, eine Achterbahn, die wirklich ziemlich schnell ist und die manchmal auch rückwärts fährt. Da unsere Fast Entry Tickets auch dafür gültig waren, habe ich meinen Freund dann auf eine Bank gesetzt und bin für etwa 15 Minuten für die Fahrt verschwunden. Es hat viel Spaß gemacht und man konnte sich sogar aus mehreren Sachen seine eigene Musik auswählen.

Um die Zeit rum zu bekommen sind wir dann noch Eis essen gegangen, haben Souvenirläden durchstöbert und sind nochmal Spiderman gefahren. Auch Back to the Future haben wir zum ersten Mal ausprobiert, was nicht schlecht war, zudem ich aber keinen weiteren Bezug habe.

Wir saßen bei der One Piece Show etwas seitlich, aber zumindest vorn in der 3. Reihe. Als wir die „Wasserwarnungen“ gesehen haben, waren wir allerdings nicht mehr ganz so glücklich darüber. Zum Glück haben wir die Show aber mit wenigen Tropfen überstanden. Die zentral saßen, hatten da weniger Glück. Die Show war wirklich toll gemacht und hat sehr viel Spaß gemacht. Tolle Schauspieler, tolle Kostüme, tolle Stunts. Ich war wieder mal beeindruckt. Und am Ende gab es sogar noch ein Feuerwerk (*q*) Kleines Highlight zwischen durch: schräg vor uns saßen Nami & Sanji Cosplayer. Als der Zorro von der Show vorbei kam, ist er vor Cosplay-Sanji stehen geblieben und hat ihn ganz böse angeguckt. Jaja, die zwei haben ja auch ihre ganz besondere Beziehung.

Natürlich durfte man während der Show nicht fotografieren…

Mit Shinkansen, Hotel, USJ-Tickets, Fast-Entry-Tickets und One Piece Show war dieser Kurztrip ein teures Vergnügen. Allerdings hat es sich wirklich gelohnt. Die Universal Studios Japan sind für jeden Fan von Freizeitparks wirklich einen Besuch wert.

 
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
 
Ich habe auch ein kleines Video von unserem Rundgang durch Hogsmeade auf YouTube hochgeladen (^w^)
 

Share.

Leave A Reply