[Rundreise 2014] Izumo Taisha und Shimanekko

0

An meinem zweiten Tag in Matsue habe ich mich auf den Weg zum berühmten Schrein Izumo Taisha (出雲大社) gemacht, welcher etwa eine gute Stunde von dort entfernt liegt. Er ist einer der ältesten und bedeutsamsten Shinto-Schreine in Japan. Und wenn man einmal dort oben in der Ecke ist, muss man dort definitiv vorbei schauen.

c61aa-shimane010

Da ich auf dem Weg zum zweiten Bahnhof von Matsue die Zeit nicht ganz richtig kalkuliert hatte, habe ich meinen geplanten Zug verpasst gehabt und musste so eine Stunde warten. Da habe ich mich kurzer Hand entschlossen noch einen Spaziergang zum Oyukake Jizo zu machen. Einer Steinstatur, wo in Matsue eine heiße Quelle entspringt. Das Wasser schien ziemlich heiß, denn es dampfte. Zurück am Bahnhof habe ich dann das Fußbad genossen, was diese Quelle ermöglichte. So konnte man den Tag doch auch gut starten.

f5693-shimane003

Dann konnte ich endlich mit dem Zug fahren. zu meiner Überraschung war es sogar ein Sonderzug mit dem Präfekturmaskottchen Shimanekko, was mich ziemlich glücklich macht. Mehr dazu weiter unten im Eintrag.

Die Fahrt zum Izumo Taisha hat eine ganze Weile gedauert. Als ich dann endlich da war, bin ich allerdings auch noch in die falsche Richtung gelaufen. Ich hatte mich an den anderen Touristen und einem großen, von weitem sichtbarem Tor orientiert. Nachdem ich aber auf meine Karte geschaut hatte, habe ich meinen Fehler gemerkt und bin wieder dem Weg zurück gelaufen. Vom Bahnhof führt eine Straße mit vielen Geschäften in die Richtung des berühmten Schreines. Diese wollte ich mir auf meinem Rückweg ansehen.

57f7f-shimane005

Am Eingang des Schreingeländes habe ich erstmal ein Foto von mir machen lassen. Danach habe ich die Gegend erkundet. Unterwegs kam ich u. a. an einer Bühne vorbei, wo gerade ein traditionelles Theaterstück aufgeführt wurde. Ich habe mich hingesetzt und das ganze eine Weile beobachtet. Es war sehr interessant und lustig.

Dann ging es weiter zum Hauptgebäude der Anlage. Am Eingangstor wurden man noch einmal darauf hingewiesen, dass man von dem Heiligtum keine Fotos machen durfte. Schade…. Trotzdem gab es ja genug andere Gebäude, die man fotografieren konnte. Ich habe dann einige Zeit damit verbracht mich bei den ganzen Gebäuden um zu sehen und Fotos zu machen.

Hier ein paar Eindrücke:

An einem weiteren Schreingebäude mit einem großen dicken Seil fand gerade ein Photoshooting mit einer Frau im weißen Kimono statt. Sie sah richtig toll aus.

87e3c-shimane012

Als ich schon auf dem Weg zurück war, habe ich in noch ein paar Tierstatuen entdeckt. Als ich den Bullen (?) fotografierte, kam auf einmal eine ältere Japanerin zu mir. Sie sagte mir, dass ich dem Bullen den Kopf streicheln soll, denn das bringe Glück. Natürlich habe ich das auch sofort gemacht. Danach ging es allmählich wieder zurück Richtung Bahnhof. Ich habe eine Weile damit verbracht mir die Geschäfte anzusehen, in denen es alles mögliche an Souvenirs und Mitbringsel zu kaufen gab. Als ich dann am Bahnhof war, hatte ich natürlich gerade wieder meinen Zug verpasst. Daraufhin habe ich mir ein Eis gegönnt und mich eine Weile ausgeruht.

575fa-shimane006

Mit dem Zug ging es dann zurück Richtung Matsue. Einen Zwischenstopp hab ich noch im Matsue Vogelpark gemacht – mehr dazu hier. Ansonsten war es ein wirklich toller Ausflug zu diesem berühmten Schrein

>>>>>>>>>>>> ☆ <<<<<<<<<<<<

Während meines Aufenthalts in der Präfektur Shimane habe ich mich total in das Präfekturmaskotchen Shimanekko (しまねっこ) verliebt, schon allein aus dem Grund, dass es eine Katze ist. Natürlich gibt es fast überall dort Souvenire zu kaufen und ich konnte einfach nicht widerstehen ♥
ed291-shimane004

Pinker Shimanekko-Zug ♥

Share.

Leave A Reply