[Veranstaltung] Zu Gast beim #Seitenwechsler-Event

0
Im Januar erhielt ich auf meiner Facebook-Seite auf einmal eine Nachricht. Ende Februar sollte in Berlin eine Veranstaltung zum Thema Austauschprogramme nach Japan stattfinden und sie würden gern einen Japan-Blogger die Eröffnung machen lassen. Ob ich denn dieser Japan-Blogger sein wollte? Nach kurzer Überlegung sagt ich zu, denn es hörte sich definitiv interessant an. Nach einigen Vorbereitungen bin ich dann vor zwei Wochen mit meiner besten Freundin Mako-chan nach Berlin zum #Seitenwechsler-Event gefahren.

Nachdem wir dort gegen Mittag ankamen und ins Hotel eingecheckt hatten, ging es auf zum Beta-Haus, wo die Veranstaltung stattfinden sollte. Erster Schock: wir mussten in die 4. Etage und das über die Treppen. Für uns zwei Sportmuffel ja genau das Richtige. Ziemlich erschöpft wurden wir an den letzten noch zu erklimmenden Stufen schon mit meinem „Ganbatte!“ empfangen. Nach einer kurzen Vorstellung und ersten technischen Absprachen haben meine Freundin und ich uns wieder auf den Weg nach unten gemacht – mit dem Gedanken, dass wir nachdem wir etwas gegessen hatten wieder die vielen Treppenstufen nach oben mussten. Nachdem wir uns mit leckerer Pizza vollgestopft hatten, haben wir es aber auch noch einmal geschafft.

Gegen 14 Uhr fing der Raum langsam an sich zu füllen. Schließlich sollten wir ja auch 100 Leute werden. Und dann ging alles viel zu schnell, so dass sich meine Aufregung gar nicht mehr richtig weiter entwickeln konnte. Vom Moderator wurden wir alle recht herzlich begrüßt. Ebenfalls vom Gesandten der japanischen Botschaft, Herrn Iwama. Er erzählte am Ende auch noch, wie es zu der ganzen Veranstaltung gekommen ist und bedankte sich für die tolle und rasche Organisation. Nachdem Ariane von der DJJG auch noch etwas gesagt hatte, war ich auch schon dran. Mein Puls auf 180 ging es los. Und so richtig kann ich mich an den Anfang auch gar nicht mehr erinnern (zum Glück hab ich ein Video), auf jeden Fall fiel mir nur auf, dass ich viel zu schnell gesprochen habe. Für ein paar Lacher habe ich zum Glück auch sorgen können (wenn auch teils ungewollt xD). Das Frage-Gespräch mit Ariane verlief auch sehr gut und selbst das Publikum hat mir ein paar Fragen gestellt.

Mehr zu meinem „Auftritt“ findet ihr hier auf meiner YouTube-Kanal.

Danach stellten sich die verschiedenen Austauschorganisationen mit ihren Programmen vor. Dazu gehörten:

– die Deutsch-Japanische Jugendgesellschaft DJJG (Website)
– das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin djzb (Website)
– der Internationale Jugendgemeinschaftsdienst ijgd (Website)
– Youth For Understanding (Website)
– World Wide Opportunities on Organic Farms WWOOF Japan (Website)

#Seitenwechsler Event

Es war alles sehr interessant und es sind viele gute Austauschprogramme dabei. Alle haben sich gut präsentiert und bestimmt auch viele Interessenten unter den Teilnehmern der Veranstaltung gefunden. Ich möchte jetzt aber erstmal nicht weiter zu den einzelnen Themen ausholen, da ich plane einen eigenen Blogeintrag zum Thema „Austauschprogramme nach Japan“ zu machen. Falls da noch jemand Tipps und Links zu Programmen hat, kann er das hier gern sagen (^_^)

Im Anschluss konnten wir uns alle für ca. 1 1/2 Stunden an den einzelnen Ständen der Organisationen umsehen und viele Fragen stellen. Auch ich durfte einige Fragen beantworten und habe mich sehr über die vielen Gespräche gefreut. Ich hoffe, dass ich mit meinen Antworten ein wenig weiter helfen konnte. Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht.
Nachdem wir uns die Stände angesehen und uns mit leckerem Maccha-Kuchen gestärkt hatten, kam die DJJG noch einmal auf die Bühne und präsentierte mehr zu dem Austauschprogramm, welches sie anbieten („Hallo Deutschland“/“Hallo Japan“), verbunden mit lustigen und anregenden Videos. Am Ende kam Herr Iwama noch einmal auf die Bühne, hielt eine längere Rede und durfte dann das Buffet eröffnen. Das, worauf die letzten Verbliebenen wohl alle gewartet hatten. Gourmie hatte für uns Bento Boxen vorbereitet, die von der Botschaft finanziert wurden. „Zum Glück“ waren schon einige Leute gegangen, so dass wir am Ende sogar jeder zwei Boxen essen durften o(^_^)o Ich hatte eine normale und eine vegetarische Box, die beide sehr lecker waren. Dank dem Inari Sushi würde ich aber die vegetarische bevorzugen – das ist soooo lecker ♥
#Seitenwechsler Event
Nachdem wir uns die Bäuche voll geschlagen hatten, folgte noch der zweite Höhepunkt des Abends – ein Auftritt der japanischen Musikerin Yuri RKO. Sie spielte sowohl Songs aus Animes als auch eigene Kreationen, von denen die meisten Anwesenden wohl sehr begeistert waren. Mir hat es auf jeden Fall sehr gefallen. Zum Schluss haben wir von ihr sogar noch Visitenkarten und kleine Button bekommen.
#Seitenwechsler Event
Allem in allem, war es eine sehr gelungene Veranstaltung, der es einer Wiederholung bedarf! Ich bedanke mich hier noch einmal ganz herzlich für die Einladung und tolle Organisation. ありがとうございます!
Am nächsten Tag machen Mako-chan und ich uns noch einmal auf dem Weg durch die Hauptstadt. Denn wenn man schon mal in Berlin ist, muss man die Chance japanisch Essen zu gehen auch nutzen. Wir entschieden uns „mit ein paar Freunden“ in das neu eröffnete TAKUMI NINE essen zu gegen. Aus den „paar“ sind am Ende acht Leute geworden und somit haben wir für zwei Stunden das Restaurant zur Hälfte eingenommen. Alles war sehr lecker und ich kann das Restaurant wirklich nur empfehlen. Ein genauerer Restaurant-Bericht von mir folgt demnächst auf Sumikai. Und obwohl wir eigentlich zum Platzen gefüllt waren, ging es gleich daran zur wenig entfernt liegenden Crêpe Station, wo wir uns noch leckere japanische Crêpes und Getränke mit Maccha gönnten. Über die Crêpe Station habe ich hier schon einmal geschrieben.
Takumi NINE Berlin

Eine Auswahl der Gerichte, die wir im Takumi gegessen haben.

So viel erst einmal zu unserem Trip nach Berlin. Wer noch mehr zum #Seitenwechsler-Event wissen möchte, kann gern auf dem Sumikai-Artikel einen Blick werfen, den wir dort zusammen gebastelt haben. Ansonsten möchte ich mich hier an dieser Stelle entschuldigen, dass es momentan etwas schleppend mit dem Schreiben voran geht. Ich habe leider derzeit einiges um die Ohren und viel zu organisieren für einen sehr großen Schritt in der näheren Zukunft. Zudem habe ich in letzter Zeit keine richtige Lust auf’s Schreiben, wenn ich von einem stressigen Arbeitstag nach Hause komme… Aber ich hoffe, dass es sich bald wieder bessern wird ♥

 

Share.

Leave A Reply