[Review] Manga Kochbuch Bento

0

Etwa ein Jahr ist vergangen, seitdem Angelina Paustian ihr Manga Kochbuch Japanisch veröffentlichte (Review hier). Nun ist am 19. April 2016 ein neues Buch zur Serie erschienen. Im Manga Kochbuch Bento dreht sich alles um die beliebten japanischen Lunchboxen.

Zu Beginn des Buches wird, wie bereits im ersten Manga Kochbuch, eine Vielzahl der japanischen Zutaten erklärt und Tipps gegeben, wo man diese herbekommen kann. Natürlich darf auch eine Erklärung zum Thema Bento selbst nicht fehlen. Auf mehreren Seiten werden die Arten von Bento-Boxen, Zubehör und jede Menge Tricks und Hinweise im richtigen Umgang mit den kreativen japanischen Lunchboxen gegeben.

Manga Kochbuch BentoAya und Daisuke, die beiden Charaktere aus dem Manga Kochbuch Japanisch, sind auch dieses Mal wieder mit von der Partie. Gezeichnet wurden die Charaktere und Manga-Seiten von der deutschen Künstlerin Mariam Taherpour alias Machi. Wir können Aya und Daisuke mit ihren Bento-Geschichten im Alltagsleben begleiten, aber machen auch gleich mal eine Weltreise mit. Alles in einem sehr liebevoll lustigem Stil.

Das weitere Buch gliedert sich in die folgenden vier Bereiche für Rezepte.

Teil 1 – Vielfältiges für die Bentobox
Lernt, wie ihr Reis einfach in verschiedene Farben färbt oder japanischen Kartoffelsalat macht. Es gibt zahlreiche Rezepte u.a. für Yaki Udon, japanisches Omelett, Chicken Teriyaki, Yakisoba Muffins, Okonomiyaki am Spieß und jede Menge mehr. Alles kombiniert in jeweiligen Bento-Ideen.

Teil 2 – Süßes fürs Bento
Natürlich muss das Bento nicht immer herzhaft sein. Für Naschkatzen gibt es auch Rezepte für süße Sachen. Highlight hier sind wohl Dorayaki und Maccha-Waffeln.

Teil 3 – Motto Bento
Wer kennt sie nicht – themespezifische Bento für besondere Anlässe. Wie kann ich für meinen Freund zum Valentinstag eine schöne Lunchbox gestalten? Und wie mache ich ein gruseliges Bento zu Helloween. Das lernt ihr in dieser Rubrik.

Teil 4 – Bento around the World
Nicht nur in Japan gibt es Bento. Inzwischen kann man die schönen Schachteln mit Gerichten aus der ganzen Welt füllen. Hier findet ihr verschiedene Ideen für Bentos aus Deutschland, Amerika, Indien und China.

Manga Kochbuch Bento

Gefüllt mit 102 Rezepten gibt es da natürlich jede Menge Ideen für das eigene Bento. Und da es sich meist um kleine Sachen handelt, kann man seiner Kreativität in der Kombination freien Lauf lassen. Die Rezepte eignen sich natürlich auch für das Kochen ohne Bento-Box.

Wie ihr in den Bildern sehen könnt, habe ich selbst bereits einige Rezepte aus dem Buch ausprobiert. (Dazu wird demnächst ein Extra-Beitrag auf dem Blog folgen.) Alle sind sehr einfach verständlich geschrieben und leicht nach zu kochen. Und natürlich macht das Basteln der eigenen kleinen Bento-Box jede Menge Spaß! Ich kann das Buch also wirklich nur weiterempfehlen ♥

>>>>>>>>>>>> ☆ <<<<<<<<<<<<

Wie auch beim letzten Mal hatte ich wieder die Gelegenheit der Autorin Angelina Paustian ein paar Fragen zu stellen, die sie mir online beantwortet hat. Mehr darüber, wie sie japanisch kochen gelernt hat und was ihr an der japanischen Küche gefällt, erfahrt ihr im Interview zum Manga Kochbuch Japanisch. Aber hier nun ein kleines Interview zum neuen Buch.

☆ Ein Kochbuch über Bento ist eine tolle Idee, denn diese werden auch hier in Deutschland immer beliebter. Doch bereitest du dir auch selbst Bento-Boxen zu? Wenn ja, zu welchen Gelegenheiten und Anlässen?

Angelina: Am liebsten bereite ich Boxen für meine Freunde zu, wenn wir auf Ausflüge fahren oder für die Uni/Arbeit 🙂 Mir selbst bereite ich eigentlich immer ein Bento zu, wenn wir auf Messen fahren. Also fast jedes Wochenende 🙂 Das ist echt super, denn wenn man auf den Messen an seinem Stand steht oder Workshops gibt, ist es oft schwer sich etwas zu essen zu besorgen. Dann freue ich mich immer, wenn etwas leckeres in meiner Box auf mich wartet.

Manga Kochbuch Bento
☆ Das Manga Kochbuch Bento ist gefüllt mit über 100 Rezepten. Welche sind deine persönlichen Lieblinge daraus?

Angelina: Oha, das ist wirklich eine schwere Frage. Also was fast immer mit muss ist der japanische Kartoffelsalat! Den liebe ich sehr ^-^ Aber auch Tsukune, Tamagoyaki, Yaki Udon und vor allem alle Arten von Gemüse mit dem Käse-Dipp esse ich sehr gerne in meinem Bento. Besonders gerne mache ich auch die Pesti. In Japan ist Pesto ja nicht so sehr verbreitet. Daher habe ich zwei Pesti-Rezepte mit typisch japanischen Zutaten geschrieben. Da diese auch gut im Kühlschrank aufgehoben werden können sind sie immer einsatzbereit, das mag ich auch sehr (^-^)

☆ Stell dir vor, du würdest ein Bento für deine beste Freundin zum Geburtstag vorbereiten. Wie würde es aussehen?

Angelina: Haha, das ist leicht zu beantworten! Denn bei einem der Testessen hat sich meine Freundin in Tsukune, Renkon no Kinpira und den Poteto Sarada verliebt und das ist mir anscheinend so sehr im Kopf geblieben, dass ich auch all diese Speisen beim Shooting in eine Box gepackt habe 😀 Aufgefallen ist mir das aber erst, als das Buch gedruckt vor mir lag. Dann würde ich die Box noch mit kleinen Herzchen und Sternen aus Paprika und etwas Gemüse verzieren.
Die 2. Ebene der Box würde ich mit Reis füllen und da meine Freundin ein absoluter League of Legends Fan ist, würde ich mir anlässlich des Geburtstages natürlich extra viel Mühe geben und einen kleinen Reis-Poro machen oder aus Nori, Wurst und Käse vielleicht eine süße Ahri? Was natürlich auch nicht fehlen darf ist ein wenig Obst und das Schoko-Mandelküchlein aus dem Geburtstagsbentô. Ich denke darüber würde sie sich sehr freuen ^^

☆ Es ist nun schon dein drittes Buch erschienen mit jede Menge unterschiedlichen Rezepten. Hast du denn schon Ideen für eine Fortsetzung dieser Reihe?

Angelina: Wenn ich ehrlich bin, ja! (^-^)Y Ich habe schon wieder ein neues Konzept, welches ich gerne umsetzen würde. Natürlich wieder als Manga Kochbuch. Ich kann nur soviel verraten: Es wird in allen Hinsichten sehr süß werden! 😀 Aber das kann noch etwas dauern und solange hoffe ich, dass jedem der meine Rezepte ausprobiert die Speisen schmecken und das viele, viele tolle und köstliche Bentô gemacht werden! ♥

>>>>>>>>>>>> ☆ <<<<<<<<<<<<

Hiermit bedanke ich mich bei Angelina für die tolle Zusammenarbeit und die Beantwortung der Interviewfragen. Schaut doch mal auf ihrer Webseite | Facebook-Seite vorbei. Aber natürlich bedanke ich mich auch herzlich beim Cadmos Verlag, der mir das Buch zum Reviewen zur Verfügung gestellt hat.

Wer nun Interesse hat dieses oder eines der anderen beiden Kochbücher von Angelina Paustian käuflich zu erwerben, kann dieses online auf der Seite des Verlags bestellen. Oder ihr schaut auf Amazon vorbei.

Und da das noch nicht genug ist – am Sonntag, dem 1. Mai 2016 startet auf meiner Facebook-Seite ein Giveaway, bei dem ihr ein Exemplar des Manga Kochbuch Bento gewinnen könnt. Zum Giveaway findet ihr hier. Teilnahmeschluss ist der 15. Mai 2016. Viel Glück!

Share.

Leave A Reply