[Event] Odigo Community Meetup mit YouTubern

5

Am Freitag hat die japanische Reise-Plattform Odigo zur Feier ihrer neu gestalteten Website in ihre neuen Büros in Toyosu, Tokyo geladen. Mit kostenlosem Essen und Getränken und im Gespräch mit bekannten YouTubern haben sie ihr Konzept vorgestellt. Und ich war dabei 😀

Von dem Event hat mir die gute Kerstin von Auf großen Füßen durch die Welt berichtet und am Ende waren wir auch zusammen dort. Darüber war ich auch ganz froh, denn alleine unter ganz vielen unbekannten Menschen fühle ich mich meist ziemlich unwohl. Allerdings war vor Ort dann eine gute Stimmung und alle waren freundlich und lustig drauf.

So machte ich mich am Freitag auf den Weg – es dauert ungefähr 1 ½ Stunden von mir bis nach Toyosu und ich muss mit der Bahn einmal quer durch Toyko. Das Event fand im Toyosu Foresia statt, einem großen modernen Bürogebäude, in dessen Inneres nur mit elektronischer Karte durch Schranken kommt. Wir waren etwas früh dran und warteten somit noch ein wenig um Foyer, bis nach andere Ausländer auftauchten.

Odigo Community Meetup

Der Eintritt war frei, man musste sich nur vorher über Peatix für einen der 200 Plätze registrieren. Unsere Registrierung hat am Ende aber niemand geprüft. An einem Tisch mussten wir lediglich ein Formular ausfüllen und unterschreiben und dann haben wir eine elektronische Gästekarte erhalten. In kleinen Gruppen wurden wir nach oben ins Büro gebracht. Wir gehörten gleich zur ersten Gruppe – mit noch anderen Deutschen, einer Italienerin und anderen Nationen – und der Staff war noch etwas verwirrt, wo er uns eigentlich hinbringen sollte.

Odigo haben ein weitläufige Großraumbüro mit jede Menge Arbeitsplätzen. Vom Fenster aus konnte man die Rainbow Bridge leuchten sehen. Im Zwischengang waren mehrere Tische mit Essen aufgebaut und es gab einen Getränkeausschank. Nachdem wir unsere Sachen abgestellt hatten, haben wir auch das erstmal genutzt. Es dauerte eine Weile, bis alle da waren und so nutzen wir die Chance, auch noch ein zweites Mal ans Büffet zu gehen. Das Essen war wirklich lecker. Ich habe mich ja in die Walnuss-Freshcream verliebt.

Irgendwann startete dann das Panel über Odigo und zusammen mit den bekannten YouTubern, die mit Odigo zusammen gearbeitet haben. Dazu zählen Rachel & Jun (YouTube), Chris von Abroad in Japan (YouTube), KimDao (YouTube) und SunnyDahye (YouTube). Ich bin ehrlich: von den letzten beiden hatte ich bis dahin noch nie was gehört. Den Grund erfuhr ich dann später bei der Vorstellungsrunde – sie sind beide hauptsächlich Beauty- & Mode-YouTuber – ein Thema, was mich nicht interessiert.

Zurück zum Thema. Das Panel sollte also starten. Nur Chris war nicht da. Er war auf Toilette, ok, aber er kam und kam nicht wieder. Irgendwann erhielt Jun einen Anruf, dass Chris nicht mehr durch die elektronisch gesicherte Tür herein kam. Die Lacher hatte er schon mal auf seiner Seite. Und ich entschied mich, mein Bedürfnis auf Toilette zu gehen noch etwas zurück zu halten.

Dann fing es an – die Mitarbeiter von Odigo stellten sich vor und ihre Arbeit. Sie erklärten uns, was sie mit Odigo erreichen möchten und wie das Prinzip aufgebaut ist, untermalt mit kleinen Videos. Interessant war dann auch, wie man selbst bei Odigo mitwirken kann, indem man dort schreibt, Punkte sammelt und dann Amazon Gift Cards bekommt. Hörte sich nicht schlecht an und ich habe es mir im Nachhinein auch online nochmal angeschaut. Allerdings schreibe ich auch bei CityCost, die ein ähnliches Prinzip haben, und im Vergleich dazu ist es bei Odigo ziemlich schwierig an viele Punkte zu kommen.

Odigo Community Meetup

Als sie damit fertig waren, kamen die YouTuber dran. Chris verabschiedete sich erstmal wieder auf Toilette. Die Fünf beantworteten dann der Reihe nach einige Fragen, was ziemlich interessant und auch ziemlich lustig war. Dazu zählt u.a. was ihre besten Erinnerungen in der Zusammenarbeit mit Odigo waren, welche Tipps sie Japan-Reisenden geben würden und warum sie ausgerechnet mit Odigo zusammen gearbeitet haben. Danach durften Fragen vom Publikum gestellt werden, was sich allerdings ziemlich lange hingezogen hat.

Es gibt ein Live-Video von dem Abend von Odigo. Wer also alles gern sehen möchte, kann es sich hier gern anschauen. Das Panel beginnt etwa bei 00:47:00, die Gespräche mit den YouTubern etwa bei 1:03:00. Wahrscheinlich sehr ihr mich auch ab und zu in dem Video 😉

Danach war noch Zeit sich mit den YouTubern zu unterhalten. Nur die beiden Mädels musste dann recht schnell weg, weil sie noch weiter fliegen wollten. Wir standen dann eine Weile bei Rachel, Jun war woanders hingelaufen, und verfolgten die Gespräche dort. Hauptsächlich wollte ich ja ein Foto zusammen haben, allerdings habe ich mich nicht getraut sie zu unterbrechen. Am Ende hat mir Kerstin dann weiter geholfen 😉 Wir gingen dann zu Jun, machten das Foto und unterhielten uns dann noch ein wenig, was wirklich toll war. Jun fragte mich, ob wir uns schon mal gesehen haben – was ich erschrocken verneinte. Wem sehe ich nur ähnlich? Rachel hat meine Katzen-Handyhülle gefallen. Und nachdem wir uns als Deutsche zu erkennen gegeben hatten, erzählte sie uns, dass sie deutsche Vorfahren hat. Allerdings weiß sie nicht viel darüber, sie kennt wohl nur ein altes Schwarz-weiß-Foto, aber möchte deshalb irgendwann auch mal nach Deutschland.

Odigo Community Meetup

Ein weiteres Foto wollte ich gern mit Chris von AbroadinJapan. Ich liebe seinen Humor in seinen Videos so sehr und hab mich deshalb sehr gefreut ihn mal in echt zu sehen. Natürlich stand auch bei ihm eine Traube von Menschen, die sich unterhielten. Zu meinem überraschten kannte ich auch eine davon – die liebe Michi, mit der ich vor ein paar Wochen im Bengal Cats Café in Harajuku war, war auch hier. Welch ein Zufall!

Wir hörten Chris also eine Weile zu, was er auf die Fragen der Fans um ihn herum zu antworten hatte. Er hat sogar einen Muffin bekommen, den er dann vor laufender Kamera essen musste. Damit war die Chance auf Fotos eröffnete und er poste fleißig mit. Damit war ich erstmal glücklich.

Odigo Community Meetup

Den ganzen Abend war mir eine junge Frau im Auge, die ich irgendwoher kannte. Es dauerte bloß eine Weile, bis ich wusste wer sie ist – Kelly von Strawberry Mochi (YouTube). Nach einem ersten Zweifel, warum sie als Gast bei so einem Event sein sollte, war ich einen Blick auf ihren Instagram-Account. Und Tatsache: ein aktuelles Bild von ihr, in diesem Pullover zusammen mit Rachel & Jun. Also war sie es definitiv. Als ich noch am Überlegen war, ob ich sie anspreche, lief sie schon in unsere Richtung und ich musste mich schnell entscheiden. Sie war überrascht, dass ich sie erkannte und hat sich sichtlich gefreut. Auch sie erzählte mir dann, dass sie deutsche Vorfahren hat. Irgendwie war an diesem Abend neben den doch recht vielen deutschen Gästen wirklich ziemlich vieles deutsch.

Odigo Community Meetup

Kurz vor 22 Uhr machten wir uns dann auf den Weg – erstmal auf Toilette und dann – nach Abgabe der elektronischen Karte – auch raus aus dem Gebäude. In einem zum Freitagabend recht gut gefülltem Zug machte ich mich auf den Weg zurück nach Hause und freute mich innerlich über den tollen Abend.

Share.

5 Kommentare

  1. Cool, du hast Chris, Rachel und June, sowie Kim getroffen. Ich schaue mir deren Videos immer sehr gerne an. Vielleicht läuft mir ja auch mal einer der bekannteren YouTuber über den Weg, wenn ich nächstes Jahr in Japan sein werde.

Leave A Reply