Probiert: Everyday Luxury KitKat (Chocolatory Moleson)

6

Bereits im September diesen Jahres ist diese KitKat-Sorte in Japan erschienen – allerdings in kleinen Packungen und vorwiegend nur in ausgewählten Konbini. Inzwischen gibt es sie auch in größerer Packung in den meisten Supermärkten: die Chance sie endlich zu probieren!!

Dieses KitKat trägt auf japanisch den Namen 毎日の贅沢 (Mainichi no Zeitaku), was übersetzt „täglicher Luxus“ bedeutet. Dies kommt daher, dass die Idee zu dieser Sorte aus einer der bestehenden Luxus-Sorten entstanden ist, welche bisher nur in den acht KitKat Chocolatory Läden in Japan erhältlich war. Das KitKat Chocolatory Moleson war das erste KitKat mit Toppings – bestehend aus Mandeln und Cranberries. Diese werden in der Chocolatory per Hand hergestellt und sind auch dementsprechend teuer. Finden könnt ihr es u.a. hier.

Nun hat Nestlé diese Sorte auch auf maschinellen Weg herstellen lassen und somit für alle zugänglich gemacht. Dafür musste das Aussehen natürlich verändert werden. Die Mandelsplitter und getrockneten Cranberries befinden sich nun nicht mehr direkt als Topping auf dem KitKat, sondern sind über dem Keks in die Schokolade eingelassen. Auch besonders ist, dass es nicht wie von KitKat bekannt zwei zusammenhängende Schokoladenbarren sind, sondern nur ein einzelner.

Aber wie schmeckt das KitKat nun?

Für dieses KitKat wurde als Grundlage Bitterschokolade gewählt. Ich bin eigentlich kein Fan von bitterer Schokolade, allerdings bildet sie hier einen guten Geschmack zusammen mit den Mandeln und mir schmeckt dieses KitKat richtig gut. So gut, dass ich mir jetzt noch eine Packung gekauft habe. Der Geschmack der Cranberries geht leider etwas unter. Wenn man nur von der oberen Hälfte etwas abbeißt und darin viel des Toppings hat, kann man die leichte Säure der Cranberries schmecken, zusammen mit dem kompletten KitKat ist das leider schwierig. Trotzdem finde ich diese Kombination wirklich toll!

Die große Packung enthält 15 einzeln verpackte KitKats und wiegt 105 Gramm. Preislich liegt die Packung je nach Einkaufsort in Japan etwa bei ¥ 400 – ¥ 600.

Online-Kaufmöglichkeiten:

Sugafari.com
Candysan.com
J-Box.com
– Amazon.com
– Shopandbox.com

Share.

6 Kommentare

  1. Daniela Langkamp

    Gerade haben wir eine Packung aus Japan davon bekommen und ich finde die echt lecker. Aber schade, dass die alle einzeln verpackt sind. Das Have-a-break-have-a-kitkat-Feeling bleibt da leider auf der Strecke.

  2. Bei Zaitaku denke ich an 在宅. 贅沢 wird Zeitaku gelesen. 😀
    (Ich darf gar keine Süßigkeiten mehr kaufen, ich esse in letzter Zeit viel zu viel davon…)

Leave A Reply