Probiert: KitKat Strawberry Cheese Cake

0

Am Dienstag diese Woche sind in Japan wieder zwei neue saisonale KitKat-Sorten erschienen. Dieses Mal war ich sogar recht schnell und habe mir beide gleich am Mittwoch geholt. Die erste davon stelle ich euch heute vor: KitKat Strawberry Cheese Cake.

 

Eigentlich ist Strawberry Cheese Cake ja keine neue Variante von KitKat, dachte ich zumindest. Denn die regionale Variante aus Yokohama ist die gleiche Geschmacksrichtung. Diese ist aber natürlich teurer als die saisonalen Varianten und auch offiziell nur in der Gegend um Yokohama erhältlich. Mit einem Blick auf die Verpackung der neuen Variante sind sie dann aber doch etwas anders. Sie sind nicht komplett cremefarben wie die mir bekannten KitKat, sondern durch die Erdbeereinflüsse pigmentiert. Ich war gespannt!

Schon beim Öffnen der großen Verpackung kommt einem ein starker Erdbeergeruch entgegen, der sich schnell ausbreitet. Auch das Innere der Waffeln hat eine Art Erdbeercreme-Füllung, was wirklich sehr schick aussieht. Im Geschmack kann man ebenfalls sehr stark die Erdbeeraromen erkennen. Leider fehlt mir ein bisschen das Cheese Cake-Aroma, welches man ja vom Namen her erwartet. Man fühlt sich durch die weiße Schokolade eher etwas an Vanilleeis erinnert, so wie es auf der Hauptverpackung abgebildet ist. Geschmeckt hat mir das KitKat Strawberry Cheese Cake aber trotzdem sehr, auch wenn es wieder etwas sehr süß ist.

Laut Verpackung sind diese KitKat vor allem gefroren sehr lecker, was ich mir im warmen japanischen Sommer sehr gut vorstellen kann. Somit landete gleich erstmal ein Riegel im Kühlfach. Geschmacklich konnte ich nach der Kühlung aber keinen großen Unterschied feststellen. Sie hatte nur eine etwas erfrischendere Wirkung und waren sehr knackig. Die Riegel haben übrigens drei verschiedene Verpackungsdesigns: eins mit Pinguin, eins mit Eisbär und eins mit Schneerobbe. Sehr niedlich.

 

Eine Packung enthält 13 einzeln verpackte KitKat-Riegel. Das KitKat Strawberry Cheese Cake ist seit dem 6. Juni 2017 in Japan erhältlich, die Kosten dafür liegen je nach Verkaufsstelle in Japan zwischen ¥ 250 – ¥ 400.

 

Online-Kaufmöglichkeiten:

– NipponShop.net
– S&A Japan Sales

Da die Sorte noch sehr neu ist, ist sie bisher nur bei wenigen Shops erhältlich. Mehr werden diese wahrscheinlich bald in ihr Sortiment aufnehmen.

Share.

Leave A Reply