[Unterwegs] Ausstellung zu 20 Jahren Arina Tanemura

7

Inzwischen ist es 20 Jahre her, dass die Manga-Zeichnerin Arina Tanemura (種村有菜) ihren ersten Manga in Japan veröffentlichte. Einige ihrer Werke haben es auch nach Deutschland geschafft und vielen sind wahrscheinlich die Titel Kamikaze Kaito Jeanne, Time Stranger Kyoko und Full Moon wo Sagashite ein Begriff. Ich war damals vor allem ein Fan von Jeanne, der Kamikaze-Diebin und habe versucht keine der Anime-Folgen im deutschen Fernsehen zu verpassen.

Arina Tanemura Exhibition

Diese Kindheitserinnerungen durften nun noch einmal aufleben. Zum 20. Jubiläum gibt es in Tokyo eine Ausstellung mit den bekanntesten Werken von Arina Tanemura. Insgesamt wurden dafür über 150 Exponate ausgewählt, die sich die Besucher dort ansehen können. Zudem gibt es eine Auswahl an Fan-Artikeln, die es nur zur Ausstellung zu kaufen gibt. Stattfinden tut das Ganze in der Seibu Gallery in Ikebukuro, gleich am dortigen Bahnhof gelegen. Eröffnet wurde  die Ausstellung gestern, am 21. Juni, und endet bereits wieder am 3. Juli 2017. Nicht einmal zwei Wochen, was wirklich ein knapper Zeitraum ist. Der Eintritt vor Ort kostet 1,300 Yen.

Da ich gestern eh aufgrund des MUCC-Konzertes nach Tokyo musste, habe ich gleich beides verbunden und bin vorher nach Ikebukuro gefahren. Zum Glück konnte ich mir noch ein Ticket im Vorverkauf für 1,000 Yen sichern.

In der Ausstellung gibt es verschiedene Bereiche zu den einzelnen Manga. Die Originalwerke sind in Bilderrahmen ausgehangen und ich fand es wirklich sehr interessant die Bilder anzusehen. Man konnte richtig die Technik erkennen, die Farbverläufe, die weißen Spritzer, die am Ende auf das Bild gemacht wurden, etc.. Auch Rasterfolie konnte man in den Originalen erkennen und wie Texte in Sprechblasen eingefügt wurden. Teilweise konnte man sogar sehen, wie Bilder durch Ausschneiden zusammen gesetzt wurden. Wirklich beeindruckend!

Zu den einzelnen Werken gab es auch jeweils eine kurze Beschreibung von Tanemura selbst. Ich habe mich ein wenig im Lesen versucht, konnte leider aber nicht allzu viel verstehen. Es ging zumindest um Entstehungsgeschichten, Reaktionen und ihre eigene Meinung zu den Bildern.

Besonders groß war der Bereich von Kamikaze Kaito Jeanne, was mir als Fan natürlich sehr gefallen hat. Ich habe viele Zeichnungen gesehen, die ich aus meiner Kindheit kannte. Teilweise sogar selbst ausgedruckt zu Hause an den Wänden hängen hatte. Ein wunderbares Gefühl, diese nun im Original sehen zu dürfen. Und ich hab derzeit mal wieder Lust ihre Manga zu lesen.

Trotz des Eröffnungstages waren nicht allzu viele Leute in der Ausstellung, was es wirklich angenehm dort machte. Zudem war sie überraschend groß. Immer wenn ich dachte, dass hinter der nächsten Ecke wahrscheinlich Schluss ist, ging es noch einmal ein ganzes Stück weiter. Das hat mich natürlich sehr gefreut und ich habe so eine ganze Stunde in der Ausstellung verbracht.

Am Ende stand die schwierige Entscheidung, was ich mir an Goods mitnehme. Im Internet hatte ich schon die Keksdose gesehen, die ich wollte. Vor Ort stellte ich dann fest, dass es zwei verschiedene Designs gab, wo ich lange nachdenken musste, welche ich mitnehme. Es gab allgemein so viele Sachen zu kaufen! Ein Buch mit allen Werken aus der Ausstellung, zahlreiche Drucke, Postkarten, Clearfiles, Lesezeichen, Badges, Anhänger, kleine Handtücher und und und. Vor allem die bedruckten Nagelfeilen fand ich lustig. Natürliches ist es bei mir dann auch nicht nur bei der Keksdose geblieben.

Wer das nötige Kleingeld hat, konnte sich dort sogar Originalwerke kaufen. Mit Signatur kosten diese allerdings um die 50,000 Yen, ohne ist man auch bei gut 20,000 Yen. Für große Fans aber auf jeden Fall eine einmalige Chance.

Arina Tanemura Exhibition

Mir hat die Ausstellung sehr gefallen und ich bin sehr froh, dass ich hingehen konnte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde wohl meine Augen für zukünftige Ausstellungen offen halten.

Link zur Ausstellung

Share.

7 Kommentare

  1. Schade, dass die Austellung schon vorbei ist, wenn ich dort bin. Ich hätte sie mir gern angesehen auch wenn ich kein Arinafan im speziellen bin. Wie kriegst du eigentlich raus wann und wo solche austellungen sind? Auch von AoT Austellung im skytree weiss ich nichts obwohl ich die Serie verfolge 🙁
    Lg, nao

    • Ehrlich? Das meiste bekomme ich über Facebook mit. Viele Seiten berichten über aktuelle Events und ansonsten einfach die Augen offen halten. Da schnappt man so einiges auf.

        • Sowohl als auch. Auf Deutsch ist Sumikai sehr aktiv, ansonsten auf Englisch Seiten wie SoraNews24, MoshiMoshiNippon oder direkt Seiten zu den Serien, die man mag.

  2. Oh Jeanne mochte ich auch immer sehr gerne und habe die Folgen fleißig gesuchtet. Vielen Dank für die tollen Eindrücke. 🙂

  3. Hi , ich bin auch ein Fan von Arina Tanemura und würde sie so gerne mal sehen , wisst ihr vlt. Wann sie mal wieder nach Deutschland kommt oder ob man ein Buch von ihr mit einem Originalem Autogramm kaufen kann ?
    Und wo man coole Fan Artikel von ihr bekommt. Ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen ❤️. Eure Eli

    • Das weiß ich leider nicht. Hatte in der Ausstellung nur signierte Bilder gesehen, die man käuflich erwerben konnte. Mit Deutschlandauftritten haben eher Conventions und Mangaverlage zu tun.
      Fan Artikel zu kaufen, ist auch recht schwierig, wenn man nicht in Japan ist. Da kann man fast nur im Internet stöbern.

Leave A Reply