Fünf Jahre Lost in Japan – Du und dein Blog

12

Es ist kaum zu glauben aber wahr: heute vor fünf Jahren erschien mein erster Blogartikel unter dem Namen und damals ganz frischem Blog LOST IN JAPAN. Die Zeit vergeht aber auch. Inzwischen habe ich hier auf diesem Blog über 300 Artikel geschrieben, alle mit irgendeinem Bezug zu Japan. Und auch einen weiteren Blog als Nebenprojekt habe ich gestartet: den Lost in Japan – Travel Blog, den ich nach und nach immer mehr mit Inhalt füllen möchte. Danebrn schreibe ich auch noch für ein paar englischsprachige Seiten.

Den heutigen Tag möchte ich zum Anlass nehmen, mal etwas zum Thema Bloggen zu schreiben. Als Vorlage nehme ich hier die Blogparade von Angeltearz liest, über die ich auf Facebook vor ein paar Tagen gestoßen bin, denn sie spricht genau damit ein ganz besonderes Thema in der Blogger-Welt an. Erfahrt mehr in den Antworten zu den Fragen (^^)~


Kamakura Yoko Yukata1. Wer bist du? Stell dich vor!

Ich bin Claudia, 26 Jahre alt und stamme aus einem kleinen Dorf bei Jena in Thüringen. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert und bin schließlich nach meinem Working Holiday Jahr 2013/14 und mehreren Urlaubsaufenthalten im Oktober 2016 nach Japan ausgewandert. Hier lebe ich nun etwa eine Stunde von Tokyo entfernt mit meinem japanischen Ehemann und unserer süßen Katze.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Zum Bloggen bin ich nach und nach gekommen. Ich gehöre zu der Generation, die das Internet mit dem Aufwachsen neu entdeckt hat. Damals war ich begeistert davon kleine Webseiten über Dinge, die ich mag, zusammen zu basteln. Das war glaube so mit 13~15 Jahren. 2009 habe ich angefangen auf Englisch auf LiveJournal zu schreiben, was wohl mein erster Blog in diese Richtung war. Es liefen in den Jahren noch verschiedene andere Projekt-Blogs, da mir das Schreiben einfach unglaublich viel Spaß macht. Doch seit meinem Start mit Lost in Japan im August 2012 ist das bis heute mein aktivster Blog.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Die meisten wissen davon und ich mache daraus auch kein Geheimnis. Ursprünglich ist mein Blog ja mit dem Hintergrund entstanden, meinen Bekanntenkreis über meine Zeit in Japan während des Working Holiday Jahres auf dem Laufenden zu halten. Und das mache ich ja heute auch noch. Nur, dass es nicht nur meine Bekannten sehen, sondern auch ein paar andere Leute, die sich für das Land Japan interessieren. Von vielen erhalte ich lobende Worte und neue Bekanntschaften sind oft erstaunt, wenn ich ihnen erzähle, dass ich blogge. Einige interessieren sich aber auch gar nicht dafür, was ich aber auch nicht sonderlich schlimm finde.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich finde Social Media sehr wichtig für die Reichweite und auch die Kommunikation mit anderen. Daher nutze ich vor allem Facebook und instagram eigentlich täglich. Meine Videos findet man auf meinem YouTube Kanal. Zum Teilen von Blogartikeln & Co. habe ich auch einen Twitter und Tumbler Account, auf denen bin ich allerdings weniger aktiv. Hier poste ich mal eine Liste, damit ihr mir evtl. auch auf anderen Social Media Plattformen folgen könnt (^^)~

Facebook | Instagram | Instagram Food Diary | YouTube | Twitter | Tumblr

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?
(Trau dich und sei ehrlich)

Für einige ist das Bloggen zu viel mit Konkurrenz-Denken verbunden – ich hab die meisten Follower, ich habe die besten Information, nur bei mir erfährst du alles, was du wissen musst. Das geht mir ziemlich auf den Keks, denn am Ende heißt Bloggen für mich, seine persönlichen Erkenntnisse un Erlebnisse weiter zu geben und nur eine Person kann dabei nicht DAS ALLERBESTE sein. Inzwischen ignoriere ich solche Seiten soweit, auch wenn einige arg mit Werbung um sich werfen. Ich versuche zwar selbst auch manche Artikel zu teilen, aber in letzter Zeit nicht mehr alle davon, sondern nur die, die wirklich für mehrere Leute interessant sind. Ich würde mir wünschen, dass mehr zusammen gearbeitet wird und auch mal auf sich gegenseitig verwiesen wird. Aber daran wird sich wahrscheinlich in Zukunft nicht viel ändern.

Was mir persönlich auch immer noch etwas fehlt, sind Reaktionen und Feedback auf Blogartikel. Ein Like auf Facebook ist schön und gut, aber ich würde mich auch mehr über Kommentare an sich freuen. Ein Lebenszeichen, dass sich jemand die Zeit genommen hat und meinen Artikel auch gelesen hat, ob es ihm gefallen hat und er ähnliche Erlebnisse/Reiseerfahrungen etc. hat. Das hält auch die Lust zum Schreiben mehr am Leben. Aber ich bin ehrlich – ich bin in der Hinsicht auch ziemlich faul und gelobe Besserung.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Es gibt so viel zu entdecken! Das Internet ist voll von Blogs und wenn man auf Google etwas sucht, bin ich immer froh, wenn ich auf einen Blogartikel zu diesem Thema stoße, denn diese beinhalten meist persönliche Erfahrungen und andere Informationen als normale Webseiten. Ich liebe diese Vielfältigkeit! Egal ob es ums Reisen in Japan, die Kultur oder ganz andere Themen wie Häkeln, Basteln oder Kochen geht – zu fast allem kann man in der Bloggerwelt etwas finden.

Außerdem kommt man durch’s Bloggen mit so vielen anderen Leuten in Kontakt. Ob es nun andere Blogger sind oder Leute, die meinen Blog lesen. Ich habe über Lost in Japan in den letzten Jahren viele liebe Menschen kennen gelernt, die ich ohne wohl nicht getroffen hätte.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Wie bei Nummer 6 gesagt, stöbere ich meist über Google nach irgendwelche Dingen. In meiner Abo-Liste sind vorwiegend Japan-Blogs, weil ich mich dafür hauptsächlich interessiere. Aber wenn ich gerade mal im Häkelfieber oder in etwas anderes vertieft bin, durchforste ich auch gern einmal Blogs mit anderen Themen. Je nachdem was gerade ansteht.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Selbst lese ich gar nicht so viele Blogs. Es gibt ein paar Blogs, denen ich über Social Media folge und so mitbekomme, über was sie schreiben und wenn mich etwas interessiert, schaue ich es mir dann natürlich an. Meine spontane (alphabetische) TOP 5 wären derzeit:

☆ 8900KM: BERLIN – TOKYO
☆ Bento Daisuki
☆ Japanliebe
☆ Nippon Insider
☆ ZOOMING JAPAN

Aber schaut doch einfach mal in meine Japan Links rein, da findet ihr noch mehr interessante Blogs zum Thema Japan.


Ich hoffe, die kleine Fragerunde hat euch gefallen. Wer Lust hat und selbst Blogger ist, kann ja selbst gern an der Blogparade teilnehmen (^^)

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen treuen Lesern bedanken, die mich schon diese lange Zeit begleiten. Zur Feier des fünfjährigen Jubiläums (sowie des Erreichens der 20.000 Follower auf Facebook) wird ab heute auch ein Giveaway auf meiner Facebook-Seite stattfinden, bei dem ihr drei verschiedenen Gift-Sets aus Japan gewinnen könnt. Viel Spaß dabei und auf weitere fünf Jahre zusammen! ♥

Share.

12 Kommentare

  1. Ich habe mir den Blogeintrag wie viele andere durchgelesen und muss gestehen…..Auch ich gehöre zu den stillen Lesern,die kaum oder gar keine Kommentare abgeben. Aber das heißt natürlich nicht das die Einträge mir niht gefallen, vielmehr bin ich so fasziniert von dem das du schreibst, dass mir oft die Worte fehlen und mich das Fernweh wieder packt oder ich total begeistert bin von deinem eintrag. Aber ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen und öfters mal sagen das mir deine Einträge gefallen 🙂
    Du hast in dem Punkt völlig recht, so ein bisschen Feedback und die damit verbundene Bestätigung ist schon ne super Motivation zum weiter schreiben.
    Leider hab ich irgendwie den Link von deinem travel blog nicht finden können , könntest du den vielleicht hier nochmal kurz verlinken?

    Also kurz gesagt: ich finde seinen Blog mega gut und freue mich immer wieder von dir zu lesen. 🙂

  2. Ich finde solche Q&A’s immer toll. Mir gefällt dein Blog sehr gut und ich bin immer gespannt darauf, was du als nächstes schreibst.

    Mach weiter so

  3. Herzlichen Glückwunsch zum 5 jährigen. Das ist ne lange Zeit. Da ist echt was zusammengekommen.

    Die Blog Parade fand ich mal super. Sehr schöne Fragen, bei denen man etwas neues über dich erfahren konnte.

    Das mit dem Konkurrenzkampf unter Bloggern finde ich auch sehr schade. Das ist totaler Quatsch, denn wer sich für ein Thema wie Japan interessiert, der bekommt den besten Eindruck, wenn er sich auf verschiedenen Blogs umschaut. Jeder hat schließlich andere ganz eigene Geschichten. Ich lese ja auch nicht nur ein Buch.

    Ich wünsche dir viel Erfolg in der Zukunft. Ist viel Arbeit so ein Blog und kostet manchmal echt viel Kraft und vor allem Zeit, nicht wahr?

    Liebe Grüße aus Berlin
    Daniela

    • Danke! Ich fand die Blog Parade auch sehr interessant, weshalb ich gern daran teilgenommen habe.
      Ich stimme dir da auch voll und ganz zu. Es gibt allein im Bereich Japan-Blogs so viel zu entdecken.
      Auch wenn es immer wieder jede Menge Zeit kostet, macht es aber dennoch immer wieder Spaß zu schreiben 🙂

  4. Hey Yoko,

    vielen Dank fürs Mitmachen.
    Und herzlichen Glückwunsch zu den 5 Jahren! 🙂

    Ich finde es immer sehr toll, wenn jemand den Entschluß fasst und auswandert. Und es dann auch wirklich erfolgreich hinbekommt. Deswegen werde ich auf jeden Fall noch ein wenig auf deinem Blog stöbern gehen. 🙂

    Hab einen tollen Tag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    http://www.angeltearz-liest.de

  5. Karin walthert on

    Mit gefallen einfach deine beiträge. Und ich bin schuldig bin eher stille mitleserin und fühle mich so wie ein mitreisender.

  6. Gratuliere! Das ist eine lange Zeit, viele halten gar nicht so lange durch. ^___^

    Ich fühl mich richtig schlecht, weil mein Blog nur noch so vor sich hingammelt in letzter Zeit. 🙁
    Ich würde auch gern mehr schreiben und auch andere Blogs lesen und kommentieren, aber Zeit ist wirklich das größte Problem. Daher also Hut ab, dass du das so gut meisterst. ^_^

    Und danke für die Erwähnung. Mein vor sich hinsterbender Blog hat das gar nicht verdient. XDDD

    • Danke 🙂 Dein Blog ist trotzdem toll und enthält so viele interessante Themen und Informationen. Und ja, das Problem mit der Zeit verstehe ich voll und ganz. Ich habe auch noch sooooooo viel zu Schreiben und komme einfach nicht hinterher. Derzeit komme ich eigentlich nur zum Schreiben, weil ich nur Teilzeit arbeite. Als ich letztens eine Woche fast Vollzeit Vertretung gemacht habe, habe ich schreibtechnisch auch nicht viel fertig bekommen. Aber das wird schon noch – auch bei dir! 🙂

Leave A Reply