[Konzert] Ayumi Hamasaki ~ Just the Beginning -20- Chapter 2 in Yokohama

6

YokohamaJapan’s Queen of J-Pop Ayumi Hamasaki arbeitet auf ihr 20-jähriges Jubiläum mit 60 Konzerten in drei Kapiteln hin. Nachdem ich im Mai 2017 bereits beim Tourstart in Yokohama war, stand nun der Beginn des zweiten Kapitels an. Erst sah es so aus, als würde ich gar nicht gehen können, weil kein Konzert in meiner Nähe stattfinden sollte. Dann kamen plötzlich noch zwei Konzerte in Yokohama an die Tourdaten vorn heran und somit konnte ich doch gehen. Ich habe sogar eine Freundin gefunden, die mitkommen wollte. Perfekt.

Ganz so perfekt war es dann leider doch nicht. Die Tickets gab es zwar durch meine Fanclub-Mitgliedschaft ohne Probleme, doch die Plätze waren (mal wieder) weit weg von der Bühne in der zweiten Etage. Ok, ich saß schon öfter recht weit oben, aber das Pacifico Yokohama, in dem das Konzert stattfand, ist so doof gebaut, dass man von unserem Platz den unteren Teil der Bühne fast gar nicht sehen kann, wenn alle stehen. Und als Fanclub-Mitglied einen Platz zu haben, wo man Ayu 1/3 des Konzertes nicht sieht, war echt doof, vor allem, da es auch keine extra Leinwand an den Wänden für die hinteren Reihen gab… Da habe ich über die Leinwände auf der a-nation in der letzten Reihe sogar mehr gesehen. Na ja, darüber bin ich immer noch etwas stinkig, aber kam man nichts machen. Nur werde ich es wohl in Zukunft versuchen zu vermeiden ins Pacifico Yokohama zu gehe.

Aber auf zum eigentlichen Konzert. Mit meiner Freundin Sabrina habe ich mich bereits 15 Uhr in Yokohama getroffen. Wir wollten etwas Essen gehen und dann etwas draußen herum schlendern bevor das Konzert los ging. Allerdings war das mit Draußen nichts, denn es hat die ganze Zeit genieselt und war richtig ekelhaft. So haben wir die Zeit in den Shopping-Centern verbracht. Ich habe noch ein paar Souvenirs im Pokemon Center gekauft und dann haben wir im Bubby’s gegessen. Für Sabrina gab einen Burger mit Pommes, für mich Sour Cream Pancakes mit Erdbeeren und Banane. Sehr lecker, meine Pancakes sogar recht günstig und alle hatten irgendwie das Bedürfnis mit uns Englisch zu sprechen.

Am Pacifico Yokohama angekommen, war ich froh, dass der Merchandise-Verkauf und alle anderen Booths in der Halle waren und nicht draußen. Wir mussten sogar nicht mal lange anstehen und kamen gleich dran. Ich kaufte mir zwei Ayupan-Figuren, aber natrlich war die, die ich gern hätte, nicht dabei. Aber trotzdem sind die Figuren süß und inzwischen in mein Regal gewandert. Danach holte ich mir noch meine Postkarten vom Fanclub-Stand. Zumindest ein was, für was die Team-Ayu-Mitgliedschaft noch gut war.

Der Einlass begann dann recht pünktlich und wir machten uns auf den Weg nach oben zu unseren Plätzen. Oben angekommen, merkte ich schon, wie wenig man sehen konnte und ich war dann froh, dass, nachdem der Vorhang aufging, noch eine etwas höher liegende zweite Bühne aufgebaut wurde. Das Bühnenbild war wie von Ayu bekannt: in der Mitte ragte ein großes Ayu-A, an den Seiten Säulen. Zur zweiten Bühne hinauf führten Treppen, die beleuchtet waren und sich immer wieder auf der Bühne hin und her bewegten.

Setlist – Pacifico Yokohama 06.09.2017

01 alterna
02 Microphone
03 GAME
Pieces of SEVEN
04 Dearest ~Piano version~
05 how beautiful you are
06 1 LOVE
07 Shake it!
08 STEP you
09 kiss o’ kill
10 Free & Easy
11 Fly high
12 Mirrorcle world
Encore
13 WORDS (New song)
MC
14 evolutions
15 Boys & Girls
16 MY ALL

Ayumi Hamasaki Tour 2017 Yokohama Pacifico

Zum ersten Song alterna saß Ayu, wie bereits beim ersten Part an einer langen Tafel und posierte auf ihrem Thron. Die Tänzer tanzten dabei fleißig um sie herum. Hier sah man auch, was vorher bereits angekündigt wurde: dieser Part findet ohne Band stand. Nur die Tänzer sowie Timmy als Background-Vocal waren dabei.

Beim zweiten Song Microphone verschwand der Tisch hinter der Bühne. Es wurde viel auf der unteren Bühne getanzt, was ich allerdings kaum sehen konnte. Zum Schluss war Ayu aber auch eine Zeit lang oben. Dort ging es mit GAME am Anfang auch weiter, bis sich die Performance auch doch wieder nach unter verlagerte. Timmy kam nun auch endlich auf die Bühne und im Hintergrund tauchten Leinwände auf, die im Wechsel HELL und HEAVEN aufleuchten ließen, bis Timmy sie zum GAME OVER führten.

Mit Pieces of SEVEN folgte dann eine Übergangssequenz durch die Tänzer mit einer Stadtszene im Hintergrund, die in eine actionreiche Akkrobatikshow über ging. Ayu kam zurück auf die Bühne in einem wunderschönen weißen Kleid. Die Piano-Version von Dearest war wirklich schön und die Leinwände wurden für eine Videoübertragung genutzt, durch die man Ayu auch gut sehen konnte. Es ging über in How Beautiful You Are, bei dem nur Ayu und Timmy vor einem schwarzen Hintergrund mit Sternchen zu sehen war. Es war sehr rührend, vor allem als wir am Ende alle die Arme hoben und zusammen im Takt bewegten. Da kam mir dann sogar ein Tränchen.

#TOUR2017 #Justthebeginning第2章 #sacrifice Photo by @masayukikamo

Ein Beitrag geteilt von ayumi hamasaki (@a.you) am

Zum Übergang machte Timmy mit uns und den Tänzern Party und kündigte eine Special Surprise an. Er suchte sich fünf Leute aus dem Publikum aus, die er auf und dann hinter die Bühne holte. Vor einem Glitzervorhang tauchte dann Ayu mit ihren Tänzern wieder auf und performte 1LOVE. Dabei unter anderem rote Luftballons und eine Fotowand, die für instagram-Bilder bekannt ist. So genau konnte ich es aber leider nicht erkennen.

Der Vorhang ging wieder auf. Zusammen mit Tänzerinnen ging es nun mit Shake it! ♥ ab, was auch wieder auf den Leinwänden übertragen wurde. Auf einmal tauchte nun der Fan Aki auf der oberen Bühne, wurde nach unten geführt, auf eine Stuhl gesetzt und von allen sexy umtanzt – auch von Ayu, die ihn knuddelte und auf ihm saß. Das Gekreische der Fans war natürlich vorprogrammiert und Fan Aki konnte kaum begreifen was vor sich geht.

Die Damen verschwanden und es ging mit den männlichen Tänzern und STEP you weiter. Hier kamen nun auch die anderen vier weiblichen Fans dazu, die auch alle vorgestellt und von Ayu geknuddelt wurden. Da liefen natürlich zahlreiche Tränen. Dafür mussten sie dann die Tanzschritte auf der Bühne mitmachen und ich wäre damit wahrscheinlich total überfordert gewesen.

Die Tänzer gestalteten dann instrumental den Übergang, bis Timmy im roten Umhang wieder auf die Bühne kam und mit tiefer Stimme ankündigte, dass man im Leben „two choices“ hat: KISS o‘ KILL! Es begann eine Akkrobatikshow an der Stange und auch Ayu tauchte zum Song auf. Die Leinwände entführten uns in eine Kathedrale, auch die Tänzer trugen schwarze Umhänge und standen u.a. in Kreuzformation mit Ayu auf der Treppe. Selbst von der Decke schwebte dann ein Kreuz herab, vor dem Ayu dann performte. Eigentlich erwartete ich fast, dass Ayu dann daran nach oben gehoben würde, aber das passierte nicht. Auch bei Free & Easy war das Kreuz noch auf der Bühne und Mittelpunkt. Die Tänzer hatten ein weißes Hemd an und der Hintergrund war nun erst dunkel und später mit Sternen versehen.

Auf der Leinwand erschien das Ayu-A und somit die Überleitung zu Fly High. Die Tänzer trugen die bekannten blauen Uniformen und irgendwann konnte man auch auf der Leinwand wieder alles gut beobachten. Gegen Ende wurde natürlich alle zum Mittanzen ermutigt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ohne Pause ging es in Mirrocle World über, die Fahnen wurden geschwungen und noch einmal so richtig Party gemacht. Mit einem Wow Wow Yeah Yeah Yeah und einem Arigatou Gozaimashita ging es dann nach etwa 1 Stunde und 15 Minuten in die Pause.

#TOUR2017 #Justthebeginning第2章 #sacrifice Photo by @masayukikamo

Ein Beitrag geteilt von ayumi hamasaki (@a.you) am

Nach wenigen Minuten ging es dann mit dem AYU READY MIX in die Zugabe. Diese starte mit Ayu’s neuem Song WORDS, den sie ganz allein im Tourshirt sang. Auf der Leinwand wurde währenddessen der Text des Liedes eingeblendet. Mir hat der neue Song sehr gefallen.

Weiter ging es mit dem MC zusammen mit Tänzer Jin, wo sie selbst erst einmal betonten, dass es eine neue Erfahrungen in so einer Halle zu spielen und sie sonst etwas anderes gewohnt sind. Dann wurde das Glaspanel vom Eingang herein geholt, welches mit Ayu’s Signatur versehen war, unter allen Ticketschnippseln verlost. Dieses ging an irgendjemanden in der ersten Etage. Eine tolle Idee ist es aber.

Ayumi Hamasaki Tour 2017 Yokohama Pacifico

Mit Evolution und Boys & Girls wurde dann noch einmal Party gemacht mit viel Mitsingen. Ayu hat bei Boys & Girls einmal ihren Einsatz verpasst und daraufhin ein niedlichen Lachanfall. Auch auf der Leinwand im Hintergrund war alles sehr farbenfroh. Die üblichen Glitzerstreifen wurden in die Höhe geschossen und regneten auf die vorderen Plätze herab und mit MY ALL wurde der letzte Song angestimmt. Auf der Leinwand wurde auch hier wieder der Text eingeblendet, alle sangen zusammen, bewegten die Arme im Takt und verabschiedeten sich nach der Vorstellung der Tänzer allmählich von dem schönen Abend.

Das Konzert endete 20:50 Uhr nach knappen zwei Stunden und die Massen stürmten – im langsamen Schritttempo – hinaus. Ich beeilte mich zurück zum Bahnhof Sakuragicho zu kommen, machte noch 1-2 Fotos vom nächtlichen Yokohama und war froh, den letzten Bus noch geschafft zu haben.

Ayumi Hamasaki Tour 2017 Yokohama Pacifico

Es war ein tolles Konzert mit toller Setlist. Leider hängt mir die schlechte Sicht noch immer im Magen, aber dafür kann ja Ayu nichts. Inzwischen wurden auch die Daten für den dritten und letzten Part bekannt gegeben. Bis auf das Silvesterkonzert gibt es keine Konzerte in Tokyo oder Kanagawa. Nur das in Omiya (Saitama) wäre für mich noch erreichbar, aber zu dem Zeitpunkt sind wir (hoffentlich) in Okinawa. Also wird das wohl leider nichts…


Mehr Ayumi Hamasaki auf meinem Blog?

→ Just the Beginning -20- Tour-Start in Yokohama (Mai 2017)
→ Countdown Live 2016-17 von Außen betrachtet
→ Limited TA Live Tour 2016
→ Countdown Live 2015/16
→ Cirque de Minuit Tour 2015 Semi-Final in Yokohama
→ Countdown Live 2013/2014

Share.

6 Kommentare

  1. Halie Gernhard

    Ich habe dein Bericht gelesen und das Photo gesehen von deinem Platz. Da wäre ich aber für FC Ticket mehr als sauer. Ich war auch im pacifico mit FC Tickets und ich hatte gute Plätze. Also sowas gibt es bei G nicht. Da sind die FC Tickets begrenzt bis Reihe 30 im Parkett. Und ich hatte 3 FC Tickets und immer gute Plätze.

    • Lost in Japan

      Hatte in letzter Zeit immer Pech mit meinen Tickets. Bei MUCC nächsten Monat sitz ich auch letzte Reihe.

      Bei Ayu habe ich online gesehen, dass die Plätze der FC Member bunt gemixt überall waren. Auch schon bei der anation. Allerdings find ich dann halt den Aufbau vom Pacifico allgemein doof, wenn du von den hinteren Rängen den vorderen Teil der Bühne nicht siehst…

Leave A Reply