[Japanisch lernen] Im Gespräch mit Go! Go! Nihon

0

Schon seit einer Weile arbeite ich im Hintergrund mit Go! Go! Nihon zusammen an ihrem Blog-Projekt (dazu dann mehr, wenn es soweit ist) und somit komme ich immer wieder mit den Angeboten, die Go! Go! Nihon vor allem online macht, in Berührung. Unterstützung bei Sprachschulaufenthalten und Sprachreisen in Japan – doch was genau steckt hinter diesem Service nun?

Ich habe mich vor ein paar Wochen mit den zwei deutschen Mitarbeiterinnen von Go! Go! Nihon getroffen und Davina und Miriam haben mir dabei viele interessante Dinge erzählt. Hier gibt es nun das Interview und ich hoffe, dass ihr ganz viele Informationen daraus mitnehmen werdet!

Hierbei handelt es sich um einen Kollaborationsartikelwas ist das?

Go! Go! Nihon
>>>>>>>>>>>> ☆ <<<<<<<<<<<<

☆ Hallo ihr Zwei! Fangen wir mal ganz einfach an: Was macht Go! Go! Nihon nun eigentlich?

Davina: Go! Go! Nihon macht so einiges. Wir unterstützen bei der Planung und Vorbereitung von Sprachaufenthalten in Japan. Das beinhaltet Hilfe beim Finden einer passenden Sprachschule in Japan, dem kompletten Anmeldeprozess und der Unterkunftssuche in Japan.

☆ Wenn also jemand in Japan eine Sprachschule besuchen möchte, wie läuft das ab?

Davina: Das Einfachste ist natürlich man schreibt uns eine Mail, gerne direkt auf Deutsch. Wichtig für uns ist zu wissen, wann man den Sprachaufenthalt beginnen möchte und wie lange man bleiben möchte. Damit wir besser helfen können, wäre es auch gut zu wissen, ob man bereits vorher Japanisch gelernt hat und wie weit man damit bereits ist und ob man vielleicht eine bestimmte Stadt bevorzugt. Wir arbeiten mit Sprachschulen in Tokyo, Yokohama, Osaka, Kyoto, Fukuoka und Sapporo zusammen. Grundsätzlich, je mehr man uns über sich und die eigenen Wünsche und Ziele für Japan erzählt, desto besser können wir helfen.

☆ Das hört sich doch schon mal sehr interessant an. Und wie läuft das dann mit der Suche nach einer Sprachschule ab?

Davina: Basierend auf den Informationen, die uns genannt wurden, schauen wir dann welche unserer Sprachschulen am besten zu der Person passen würde. Das kann oft mehr als eine sein und wir schicken dann entsprechende Vorschläge, unter denen man auswählen kann. Natürlich stehen wir auch für weitere Nachfragen zur Verfügung.

☆ Wie lange kann man denn eine Sprachschule in Japan besuchen?

Davina: Das hängt von der Sprachschule ab. Generell jedoch ab zwei Wochen bis zu zwei Jahren. Alle die, die für sechs Monate oder länger kommen wollen, sollten sich jedoch frühzeitig bei uns melden, denn dafür muss ein spezielles Visum beantragt werden. Dabei helfen wir natürlich auch.

☆ Frühzeitig, das heißt wie lange im Voraus?

Davina: Das Beste wäre, man kontaktiert uns ein halbes Jahr bevor man nach Japan kommen möchte. Allerspätestens vier Monate vorher. Das Visum braucht etwas Bearbeitungszeit und wir wollen keinen zu großen Zeitdruck vor dem Aufenthalt aufkommen lassen. Bei der Anmeldung selbst gilt, je früher desto besser sind die Chancen einen Platz an der gewünschten Sprachschule zu bekommen.

Go! Go! Nihon

Akamonkai Sprachschule Tokyo via Go! Go! Nihon

☆ Wenn dann alles geklappt hat und ich in Japan bin, kann ich euch dann immer noch Fragen stellen? Gibt es eine Möglichkeit auch mit anderen in Kontakt zu kommen?

Davina: Wir wollen natürlich nicht, dass unsere Sprachschüler in Japan ankommen und plötzlich ganz alleine dastehen. Deshalb organisieren wir zu Beginn jedes Schulabschnittes eine Orientierungsveranstaltung. So können unsere angehenden Sprachschüler schon vor der Ankunft in Japan über die Facebook-Veranstaltung mit anderen Leuten in Kontakt treten. Die Orientierungsveranstaltung selbst gibt einen guten Überblick über das Leben in Japan mit sämtlichen Tipps und Tricks, die den Alltag einfacher machen. Außerdem ist es eine Gelegenheit neue Kontakte in Japan zu knüpfen, denn außer den Go! Go! Nihon-Sprachschülern nehmen auch noch viele Japaner an der Veranstaltung teil. Zusätzlich organisieren wir auch monatliche Meetup-Events, die eine Chance bieten, neue Leute kennenzulernen. Das sind sowohl internationale Treffen wie auch besondere Events, wie zum Beispiel Grill- oder Hanami-Parties. Außerdem sind wir auch nach der Ankunft in Japan noch jederzeit für Fragen unserer Sprachschüler offen. Man muss sich also absolut keine Sorgen darüber machen, plötzlich ganz auf sich alleine gestellt zu sein.

☆ Das ist doch ein toller Service! Zu dir Miriam, du hast mir gesagt, dass du selbst gerade eine Sprachschule hier in Tokyo besuchst. Wie hast du dich für diese Sprachschule entschieden?

Miriam: Ich habe Davina angeschrieben und ihr meine genauen Vorstellungen und Pläne geschildert. Davina hat mir daraufhin verschiedene Sprachschulen vorgeschlagen, die zu meinen Wünschen passten. Es waren einige tolle Sprachschulen dabei, weshalb mir die Entscheidung für eine Sprachschule zuerst sehr schwer gefallen ist. Nach einem längeren Telefonat mit Davina, in dem ich ihr sämtliche Fragen stellen konnte, die mir auf dem Herzen lagen, konnte ich mich dann aber für eine sehr gute Schule entscheiden. Ich bin auch jetzt nach einem halben Jahr noch sehr zufrieden mit der Wahl meiner Sprachschule.

☆ Wie fandest du den Service von Go! Go! Nihon?

Miriam: Go! Go! Nihon hat mir dabei geholfen den entscheidenden Schritt zu gehen, ohne diese Unterstützung wäre ich höchstwahrscheinlich noch immer in Deutschland. Der ganze Anmeldeprozess für einen Sprachaufenthalt in Japan und die Sprachbarriere haben mich zuerst davon abgeschreckt, aber Go! Go! Nihon hat es geschafft den kompletten Prozess für mich zu vereinfachen. Toll war natürlich auch, dass man Fragen gleich in Deutsch stellen konnte und der Service absolut kostenlos ist.

Go! Go! Nihon

Akamonkai Sprachschule Tokyo via Go! Go! Nihon

☆ Wie hast du eigentlich von Go! Go! Nihon erfahren?

Miriam: Ich habe Go! Go! Nihon letztes Jahr auf dem Japan-Tag in Düsseldorf kennengelernt als sie dort einen Stand hatten. Das war eine gute Gelegenheit persönlich mit ihnen über meine Vorstellungen von einem Sprachaufenthalt in Japan zu sprechen. Auch dieses Jahr ist Go! Go! Nihon noch auf einer Veranstaltung in Deutschland vertreten. Man kann sie am 17. und 18. November auf der Expolingua in Berlin (Website) treffen.

☆ Was ist deine Empfehlung für Leute, die sich für einen Sprachaufenthalt in Japan interessieren, aber noch am Zögern sind?

Miriam: Zögert nicht. Schreibt Go! Go! Nihon einfach einmal ganz unverbindlich an und lasst euch all eure Fragen beantworten. Vielleicht werdet ihr ja genau wie ich feststellen, dass es mit Go! Go! Nihon einfacher ist einen Sprachaufenthalt zu planen als man anfänglich denkt.

☆ Genau, das hört sich doch gut an. Und wenn der erste Schritt einmal getan ist, geht dann alles meist eh leichter. Zum Schluss noch ein anderes Thema: neben Sprachschulaufenthalten wird auf eurer Internetseite auch mit Sprachreisen geworben. Könnt ihr mir dazu noch ein paar Informationen geben?

Davina: Wir haben festgestellt, dass viele Leute sehr gerne einen Sprachaufenthalt in Japan machen würden, ihnen allerdings die nötige Zeit fehlt. Dies war für uns eine Motivation, einen kürzeren Japan-Aufenthalt anzubieten, der trotzdem noch Reisen und Sprachelernen vereint. Auch Japan-Fans, die zeitlich eingeschränkt sind oder Japan erst einmal kennenlernen wollen, können so die japanische Kultur entdecken, Japan erkunden und ihre neu erlernten Sprachkenntnisse gleich im Alltag ausprobieren. Wir bieten eine Vielzahl an verschiedenen Sprachreisen an. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem haben Teilnehmer die Möglichkeit aus verschiedenen Programmen auszuwählen und so ihre Sprachreise zu individualisieren. Die Sprachreisen dauern generell zwischen 2-4 Wochen und sind die kürzere Alternative zu einem intensiveren Langzeitaufenthalt.

☆ Vielen Dank für die ganzen Informationen und die Beantwortung der vielen Fragen. Das wird sicher für viele sehr interessant sein. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß mit eurer Arbeit bei Go! Go! Nihon.

>>>>>>>>>>>> ☆ <<<<<<<<<<<<

Das war mein kleines Gespräch mit Go! Go! Nihon und mir hat das Treffen wirklich sehr viel Spaß gemacht. Wenn ihr also mit euren Gedanken bei einem Sprachschulaufenthalt in Japan hängt, braucht ihr keine Angst zu haben und könnt euch mit Fragen direkt an Go! Go! Nihon wenden. Sie helfen euch gern und das Beste ist, dass sie nicht nur direkt in Japan sitzen, sondern mit euch auch auf Deutsch kommunizieren können. Und das Ganze auch noch kostenlos! Was will man mehr?

Alles Wichtige zu Go! Go! Nihon findet ihr auf der offiziellen Webseite!


Mehr zum Thema “Japanisch lernen”?

Meine Zeit an der Human Academy Japanese Language School in Tokyo
Meine Zeit an der Volkshochschule in Deutschland
Schaut in die Kategorie “Japanisch lernen”!

Share.

Leave A Reply