[Review] Manga Kochbuch Kawaii

1

Wer mich kennt, weiß dass ich eine absolute Naschkatze bin und süße Gerichte über alles liebe. Umso erfreuter war ich natürlich als ich hörte, dass sich Angelina Paustian im Manga Kochbuch Kawaii ganz allein den süßen Sachen aus Japan widmen würde.

Das Manga Kochbuch Kawaii erschien bereits im April 2017 und Angelina war so lieb mir ein Exemplar davon im Juli mit nach Japan zu bringen, wo wir einen Tag zusammen in Kamakura verbrachten. Vielen Dank dafür!

Manga Kochbuch Kawaii

Wie ist das Buch aufgebaut?

Mit der Kawaii-Ausgabe ist bereits das dritte Buch in der Mangakochbuch-Reihe erschiehen (Reviews auf meinem Blog dazu findet ihr weiter unten verlinkt). Natürlich hält das Design an den Vorgängern fest, das heißt die zwei Manga-Charaktere Aya und Daisuke nehmen uns wieder mit auf Reisen und leiten mit kurzen schwarz-weißen Manga-Geschichten die einzelnen Kapitel ein. Diese sind sehr detailreich und bereits informativ gestaltet und stammen von der Mangaka Mariam Taherpour alias Machi.

Allgemein erstrahlt das Kochbuch wie der Name schon sagt in einem super-kawaii (japanisch für niedlich) Stil, was wirklich sehr passend ist. Alle Seiten sind recht bunt, was einen schon in Stimmung auf Süßigkeiten bringt. Sehr niedlich finde ich die vielen niedlichen Symbole wie Sterne, Schleifen, und Bonbon um die Zutatenboxen. Aber vor allen mit den kreativ und individuell gestalteten Fotoseiten der einzelnen Leckereien kann das Buch doppelt punkten.

Am Anfang werden auf einer Doppelseite einzelne Zutaten für die süße Küche Japans vorgestellt, wie Kinako, Matcha und verschiedene Reismehle und auch Tipps gegeben, wo man diese in Deutschland kaufen kann. Es folgen noch ein paar Basics für das Kochen und dann kann es auch schon mit dem Zubereiten los gehen.

Welche Rezepte erwarten euch?

Das Manga Kochbuch Kawaii beinhaltet vier Kapitel mit insgesamt 32 Rezepten, die in sich natürlich noch verschiedene Variationsmöglichkeiten haben.

1 – Süß, süßer, Kawaii!
In dieser Rubrik findet man viele „einfache“ Rezepte, die ganz dem Thema entsprechend in niedlicher Form aufgepimpt wurden. So geht es los mit Erdbeer-Hasen-Plätzen, über Katzen-Donuts, Tiger-Törtchen, Bärenbrötchen, eine Cremerolle mit Herzmuster, Macaron in Herzform und mehr. Bastelt euch einen süßen Matcha-Eisbecher, ein Rainbow-Jelly-Dessert oder eine Kürbis-Mousse in Entchen-Design, leckere Pancakes oder Panda-Pralinen. Alles sind auf jeden Fall optische Highlights!!

2 – East meets West
Auch in Japan werden immer mehr Einflüsse aus der westlichen Kultur in der Küche aufgenommen. Daraus sind unter anderem Gerichte wie Matcha-Cheesecake, Melonentorte, Süßkartoffel-Mont Blanc, Black Strawberry Shortcake und Marron Mille Crêpes entstanden. Hier erfahrt ihr auch wie ihr japanischen Pudding (u.a. dreifarbig zum Hanami), Schokobananen, ein Kaki-Dessert und den beliebten Honey Toast zubereitet.

3 – Traditionelle japanische Spezialitäten
Mit dem dritten Teil kommen wir zu ein paar traditionellen japanischen Süßspeisen. Beginnend mit glasierten Süßkartoffeln, über Kyoto’s Yatsuhashi und Nagasaki’s Castella-Kuche bis hin zu Ichigo-Daifuku, Warabimochi und Yokan. Eine tolle Zusammenstellung, die auch einen guten Querschnitt der traditionellen Süßigkeiten ergibt.

4 – Himmlische Erfrischungen
Zum Schluss gibt es noch etwas zur Erfrischung. Lernt wie ihr verschiedene Sirups aus Erdbeeren, Melonen, Karamell, Zimt und Kirschblüten herstellt oder wie ihr Kaffee-Jelly macht. Auch Cream Soda und Bubble Tea dürfen nicht fehlen, bis es am Ende noch Kirschblütentee gibt.

Wie gefällt mir das Manga Kochbuch Kawaii?

Wie auch die vorherigen Bücher von Angelina Paustian gefällt mir das Manga Kochbuch Kawaii sehr. Der Aufbau ist super gelungen und ich staune immer wieder, wo sie die vielen tollen Rezepte herzaubert. Vor allem das Rezept für Yatsuhashi finde ich sehr interessant und muss es unbedingt mal ausprobieren, da Yatsuhashi zu meinen Lieblingssüßigkeiten aus Kyoto zählt und ich hier in Tokyo nicht wirklich rankomme.

Die Rezepte sind einfach und verständlich geschrieben und so können auch Neulinge in der Küche gut damit zurechtkommen. Zudem gibt es immer wieder kleine Tipps und Tricks zwischendurch, was ich ebenfalls toll finde.

Wer also gerne Süßigkeiten im japanischen Stil zuhause selbst zubereiten möchte, für den ist das Manga Kochbuch Kawaii genau das richtige. Greift also zu (^_~)v

 

Informationen zum Buch

Titel: Manga Kochbuch Kawaii
Autor: Angelina Paustian
Verlag: avBuch Cadmos Verlag (Webseite)
Erscheinungsdatum: 15. April 2017
Umfang: Softcover mit 96 Seiten

Das Buch kostet 19,95 Euro und ist in den bekannten Büchershops sowie auf der Seite des Verlages sowie Amazon erhältlich. Die Kindle-Version kostet 12,99 Euro.

* Hierbei handelt es sich um einen sogenannte Affiliate- / Werbelink. Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für dich entstehen dabei keine Extrakosten.


Auf meiner Facebook-Seite findet vom 19. Januar bis 31. Januar 2018 ein Giveaway statt, wo ihr ein Exemplar des Manga Kochbuch Kawaii gewinnen könnt. Schaut vorbei (^w^)~ ♥


Mehr zum Thema?

→ Bücher-Reviews auf meinem Blog
→ Angelina’s Kochbücher: Koch dich Japanisch! | Manga Kochbuch | Manga Kochbuch -Bento-

Schaut auch mal auf Angelina Paustian’s Seiten vorbei: Facebook | Instragram | Blog

1 Kommentar

Leave A Reply