[Japan in Deutschland] Zwei Jahre Jen Ramen in Jena!

0

Werbung / unbezahlt

Im Jahr 2016 hatte ich etwas, auf das ich mich sehr gefreut habe: irgendwann im Laufe des Jahres sollte in Jena ein echt japanisches Ramen-Restaurant eröffnet werden. Durch meine damalige Arbeit in der Ausländerbehörde wusste ich schon vor allen anderen Bescheid (die Leute brauchen ja Aufenthaltsgenehmigungen) und ich war natürlich ziemlich hibbelig. Leider zog es sich länger hin als geplant und so öffnete das Restaurant erst wenige Tage vor meiner Auswanderung (ich war zumindest froh, dass das noch geklappt hat).

2016 konnte ich das Restaurant noch zwei Mal besuchen. Seitdem sind zwei Jahre vergangen. Ich war zwei Mal auf Deutschlandurlaub und das Jen Ramenin Jena gehörte immer mit zu den Orten, die besucht werden mussten. Es hat sich einiges seit der Eröffnung verändert, vor allem in der Speisekarte. Zum heutigen zweijährigen Jubiläum – denn das Jen öffnete am 4. Oktober 2016 – schauen wir uns das Restaurant heute noch einmal an. Mit Video und Gewinnspiel am Ende (^_~)

Dies ist ein Kollaborationsartikel in Zusammenarbeit mit dem Jen – Japanische Ramen-Küche in Jena.

Jen – Japanische Ramen-Küche befindet sich in Jena auf dem Marktplatz und liegt somit sehr praktisch im Inneren der Lichtstadt. Geführt wird es von Masami Rudolph, einer überaus freundlichen und charmanten Japanerin, die sehr viel Wert auf ihre Arbeit und vor allem auf die Qualität des Restaurants legt. Auch in der Küche findet man japanische Mitarbeiter, die etwas von ihrem Handwerk verstehen und bekommt dadurch wirklich leckeres Essen serviert.

Zusammen mit Frau Rudolph konnten wir einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen. So befindet sich der Lagerraum mit allen Zutaten in den Kellerräumen. Dazu gehören riesige Packungen an Kombu, Katsuobushi und Miso-Paste. Dort ist auch eine große Nudelmachine, mit der mehrmals die Woche hauseigene Nudeln aus Dinkelmehl hergestellt werden. In der Küche befinden sich spezielle Kochtöpfe, die sie selbst aus Japan im Gepäck mit gebracht hat.

Im Jen gibt es neben eigenen Nudeln auch noch andere Sachen, die selbst zubereitet werden und die auch teilweise im Verkauf erhältlich sind. Dazu gehören Teriyaki Soße, Yakiniku Soße, Chili Soße und sogar Matcha Sirup. Alles ohne Zusatzstoffe. Mit letzterem gab es diesen Sommer unter anderem sehr leckeren Matcha-Zitronen-Saft.

Wir durften dabei zusehen, wie die Ramensuppen nach der Bestellung zubereitet werden und es ist echt beeindruckend, wie viele Schritte der Koch dort gleichzeitig ausführt. Von Nudeln in den Topf werfen, natürlich mit Timer, über das Anrühren der entsprechenden Suppe und dem anrichten der verschiedenen Toppings.

Die Auswahl an Gerichten in Jen Ramen ist inzwischen recht groß. Natürlich gibt es dort Ramen, aber allein da habt ihr eine gute Wahl. Miso, Spicy Miso, Shoyu, Tonkotsu, Veggie oder Soja? Dazu könnt ihr auch noch eigene Toppings wählen. Ein Teil der Gerichte ist sogar vegan.

Neben Ramen gibt es auch noch andere Leckereien wie Karaage, Teriyaki, Gyoza, Edamame, Kimchi, Tofu, … Wie es eben für Japan typisch ist. Auch Desserts sind im Angebot, darunter Matcha- und Azuki-Eis. Im Sommer gibt es sogar das beliebte Kakigoori, Schneeflockeneis mit Früchten und Sirup. Auch weitere saisonale oder limitierte Gerichte gibt es immer wieder mal zu entdecken.

An Getränken gibt es neben Softdrinks wie Calpis und Ramune, aber auch alkoholische Getränke – darunter japanisches Bier, Sake, japanischen Whisky und Shochu sowie interessante Cocktails.

Nehmt euch also Zeit die Speisekarte zu erkunden. Denn diese erhält neben den Gerichten auch noch Informationen zum Restaurant und einen eigenen kleinen Manga.

Trotz meiner Auswanderung konnte ich inzwischen ein paar Mal im Jen essen gehen und es war immer sehr lecker. Meist gibt es für mich Tonkotsu Ramen, aber auch die Soja Ramen, die ich im August probiert habe, sind etwas sehr besonderes. Mein japanischer Mann hat die scharfen Tantan Ramen gegessen und hat sie geliebt. Meine deutsche Freundin schwört währenddessen auf das Teriyaki-Hühnchen.

Wenn ihr also in Jena oder in der Nähe seid, schaut doch einmal auf dem Marktplatz vorbei und gönnt euch etwas Leckeres.

JEN – Japanische Ramen-Küche

Markt 4, 07743 Jena

Montag bis Freitag von
11:30 Uhr – 14:30 Uhr und 17:00 Uhr – 21:00 Uhr
Samstag von 11:30 Uhr – 21:00 Uhr
Sonntag von 12:00 Uhr – 15:00 Uhr und 18:00 Uhr – 20:00 Uhr

→ Webseite des Restaurants
→ Facebook-Seite des Restaurants


Das Jen Ramen feiert heute sein zweijähriges Jubiläum und ich sage Herzlichen Glückwunsch und wünsche auch für die Zukunft alles Gute!

Und wir feiern mit! Denn Frau Rudolph hat Lost in Japan zwei Gutscheine zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Gutscheine haben jeweils einen Wert in der Höhe von 10 Euro und 15 Euro und sind bis August 2020 gültig. Das Giveaway findet auf meinen Social Media Accounts – Facebook | Twitter | Instagram – statt, also lasst euch die Chance nicht entgehen, wenn ihr demnächst einen Besuch im Jen plant.

Jen Ramen Jena

Zum Abschluss des Artikels gibt es nun noch bewegte Bilder, denn bei unserem Besuch im Jen hatte ich die Videokamera dabei und ein Video für meinen YouTube-Kanal gebastelt. Viel Spaß beim Anschauen!
Zum Video!

Jen Ramen Jena


Mehr zum Thema?

→ JEN – Japanische Ramen-Küche eröffnet! (Oktober 2016)
Japanische Restaurants in Deutschland auf meinem Blog

Leave A Reply