Das Alte und das Neue Yokohama | Presse Tour 2019

0

unbezahlte Werbung (kostenlose Einladung / Presse Tour)

Bereits 2018 wurde ich von der Stadt Yokohama zu einer Pressetour eingeladen (Artikel hier), bei der ich mehr über die Hafenstadt lernen konnte. Dieses Jahr fand Ende Oktober erneut eine Tour statt und ich habe mich gefreut wieder Teil sein zu dürfen. Hier findet ihr nun meinen Bericht.

Die Tour startete für mich am Bahnhof Sakuragicho, einem historischen Ort der Stadt, was man bereits an den Wänden im Bahnhofsgebäude erkennen kann. Denn dort, wo sich heute die Sakuragicho Station befindet, dort war früher der Bahnhof Yokohama. Erst im Jahre 1915 wurde er an seinen heutigen Standort verlegt.

Wir wurden zudem darum gebeten aufmerksam zu machen, dass Yokohama nicht Tokyo ist, was viele Touristen anscheinend nicht wissen. Yokohama ist eine eigene Stadt! Der Verwaltungssitz der Präfektur Kanagawa ist dort. Auch, wenn es einem in der Bahn wirklich nicht auffällt, wenn man vom Tokyoter Häusermeer durch das Häusermeer von Kawasaki in das Häusermeer von Yokohama fährt.

Noh-Theater in Yokohama

Unser erster Stopp auf der Tour war das Yokohama Noh Theater (横浜能楽堂). Bisher wusste ich gar nicht, dass es in Yokohama eins gibt. Die Bühne wurde bereits 1875 erbaut für den damaligen Herren der Kaga-Klan in Negishi Distrikt in Tokyo. 1919 wurde die Bühne in den Somei Distrikt verfrachtet und später in 1965 abgebaut und die Teile gelagert. Bis dahin war die Bühne unter dem Namen Somei Noh Stage bekannt.

1997 wurde die Bühne an die Stadt Yokohama gespendet und dort neu aufgebaut. Anders als die meisten Noh-Bühnen besteht diese nicht aus Hinoki (jap. Zypresse), sondern aus Tanne. Auch das Hintergrundbild der Bühne ist etwas besonderes. Diese zeigt nicht nur den typischen Pinien-Baum, sondern auch Pflaumenblüten und Bambusblätter.

Wir konnten uns vor Ort zwei Ausschnitte aus dem Noh-Theater anschauen und haben einige Erklärungen erhalten. Es war wirklich sehr interessant und wir haben sehr viele Informationen bekommen, die euch wahrscheinlich hier überfordern würden. Ich hebe sie für einen weiteren Artikel für meinen Travel Blog auf.

Das Yokohama Noh Theater befindet sich etwas 15 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Sakuragicho entfernt. Es fahren dort aber auch Busse vorbei. Es finden regelmäßig Aufführungen statt – sowohl traditionelle Noh-Theater aber auch die Komik-Variante Kyogen. Mehr dazu findet ihr auf der Webseite.

Yokohama Sankei-en Garden

Der Yokohama Sankei-en (横浜三渓園) ist ein wunderschöner japanischer Garten, den ich wirklich nur empfehlen kann. Ich hatte ihn bereits vorher schon einmal besucht und war froh durch die Tour noch einmal die Chance zu einer anderen Jahreszeit zu haben. Denn leider liegt er etwas außerhalb und es braucht eine Weile ihn mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Der Garten ist mit seinen ca. 175.000 m² sehr weitläufig und hat einiges zu bieten. Er wurde von einem reichen Geschäftsmann namens Sankei Hara erbaut und besteht aus zwei Bereichen – einem äußeren, der 1906 für die Öffentlichkeit eröffnet wurde, und einem inneren, der von Sankei privat genutzt wurde, heute aber auch geöffnet ist.

Die Tour führte uns vorwiegend in den inneren Bereich. Im Kakushokaku, dem Wohnhaus Sankeis, fand gerade die Yokohama Traditional Artisans Exhibition statt, wo Meister ihrer Kunst ihre Werke ausstellten und teils auch selbst erklärten. Darunter Kimono, Lackwaren, Tatami, Bambus und viel mehr.

Im Sankei Memorial gibt es einen Teeraum, in dem wir Matcha trinken und Wagashi genießen konnten, bevor wir uns im inneren Garten weiter umschauen konnten. Mit dabei war die Yokohama Goodwill Ambassador mit der wir schöne Fotos machen konnten.

Im Sankei-en kann man mehrere Stunden verbringen und auch zu den unterschiedlichen Jahreszeiten gibt es verschiedene Highlights. Schreibt den Garten also auf jede Fall auf eure To-Do-Liste in Yokohama.

Yamashita Park

Der Yamashita Park (山下公園) im Hafengebiet ist ein sehr beliebter Ort und ist Yokohama’s erster Seaside Park, der als ein Teil des Wiederaufbaus nach dem großen Kanto Erdbeben 1923 kreiert wurde. Auch ich war schon unzählige Mal dort zum Spazieren gehen, entspannen und den Ausblick zu genießen.

Es gibt neben der weitläufigen Grünfläche dort einen hübschen Rosengarten und auch das Garten Necklace Event findet jährlich dort statt.

Im Hafen liegt die Hikawa Maru (氷川丸), ein Passagierschiff, dass seit 1930 zwischen Japan und Amerika verkehrte. Es diente nach Kriegsbeginn auch als Hospital-Schiff und wurde später für Truppen- und Frachtverkehr verwendet und wurde vor seiner Einstellung bis 1960 noch einmal als Passagierschiff über den Pazifik genutzt. Heutzutage liegt es als Museum im Hafen.

Akarenga Warehouse

Das Akarenga (赤レンガ倉庫) oder auf Englisch besser bekannt als Red Brick Warehouse ist eines der bekanntesten Spots in Yokohama, hat aber auch historische Bedeutung. Die Arbeiten an den Handelsgebäuden starten bereits 1899. Beim großen Kanto Erdbeben wurden die Gebäude zwar beschädigt, aber nicht so sehr wie andere Bauten. Zur Kriegszeit wurden sie von den amerikanischen Truppen besetzt.

Seit 1992 gehören die Handelsgebäude der Stadt Yokohama und wurden renoviert. Im April 2002 wurden sie als heute bekanntes Red Brick Warehouse eröffnet und beherbergen zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Eventflächen. Auf dem großen Platz des Akarenga finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Jetzt im Dezember ist es ein großer Weihnachtsmarkt, aber auch anderen Events sind oft einen Besuch wert. Schaut hier auf der Webseite vorbei.

Wir haben vor Ort das Motion Blue Yokohama besichtigen können, ein schickes Restaurant mit Livebands, welches vor allem in der Jazz-Szene bekannt ist. Es gehört zum berühmten Blue Note Tokyo.

Einen perfekten Tagesabschluss bietet das TUNE Balcony, Dining & Bar in der dritten Etage. Auf dem Balkon stehen gemütliche Sessel und Sofas und mit dem Blick auf das beleuchtete Minato Mirai und einem Cocktail in der Hand, kann man die Zeit einfach nur genießen.


Die Presse Tour in Yokohama war wieder sehr interessant und auch, wenn ich einige Orte schon kannte, waren einige Neue dabei. Ich bedanke mich wie immer bei Yokohama Convention & Visitor Bureau für die Einladung. Schaut hier auf der englischen Webseite von Yokohama vorbei.

Wart ihr schon in Yokohama unterwegs?
Was waren eure Highlights?


Am Freitag folgt noch ein Video zur Tour auf meinem Youtube-Kanal.
Zudem wird es am Wochenende auf meinen Social Media Accounts ein kleines Yokohama-Giveaway geben. Also haltet eure Augen offen.


Mehr zum Thema Yokohama?

→ Deutsche Fest in Yokohama:  Frühlingsfest | Oktoberfest | Weihnachtsmarkt
→ Pikachu Event: Video 2019 | Video 2017 | Blog 2017
Unko Museum! Alles Kagga in Yokohama | Video
→ Gudetama Café 2017 & Trick Art Museum
→ Yokohama auf meinem Travel-Blog

Leave A Reply