Probiert: Maccha KitKat (Otona no Amasa)

0

Maccha KitkatBei meiner neuen Rubrik Probiert möchte ich euch japanische Süßigkeiten und andere Leckereien vorstellen, die ich – wie der Name ja sagt – probiert habe. Heute starte ich mit den allseits sehr bekannten Maccha KitKat.

Immer wieder sind die KitKat mit Maccha bzw. grünem Tee ein beliebtes Mitbringsel aus Japan. Hier habe ich die 大人の甘さ Variante – also eine nicht so süße Variante für den Erwachsenengaumen. Aus der Verpackung entnommen, erscheint es in einem seichten Grün und man bekommt sofort einen Maccha-Geruch in die Nase. Das KitKat selbst besteht aus weißer Schokolade und natürlich grünem Tee – um genau zu sein Uji Maccha und Uji Gyokuro Teeblätter. Und dies merkt man auch gleich beim ersten Bissen, denn der Geschmack des grünen Tees ist überwiegend und hält danach auch noch eine ganze Weile an. Die Süße der weißen Schokolade merkt man kaum, weshalb es sich hierbei ja auch um die „Erwachsenenvariante“ handelt. Trotzdem ist der Maccha-Geschmack nicht zu extrem, wirkt aber allerdings sogar etwas bitter auf der Zunge.

Jede Packung enthält zwölf einzeln verpackte KitKat-Riegel. In Japan findet man sie fast das ganze Jahr über im Supermarkt, Drug Store oder auch Donki Hote zu einem recht günstigen Preis meist zwischen ¥ 200 ~ ¥ 400.

Maccha Kitkat

Ich persönlich bin keine so großer Fan von Maccha-Süßigkeiten – allein aus dem Grund, dass ich mich vor fünf Jahren mal an Maccha-Eis überfressen habe. Deshalb kaufe ich es zwar oft, aber meist nur zum Verschenken an meine Freunde. Denn denen schmeckt es auch sehr.

Online-Kaufmöglichkeiten:

Sugafari.com
– NipponShop.net
JList.com
JapanCentre.com
WhiteRabbitJapan.com 

Share.

Leave A Reply