[Alltagsleben] Im Nagelsalon in Japan

0
In Deutschland mache ich mir meine Nägel immer selber – mit Gel. Weil ich aber das UV-Gerät nicht mit nach Japan schleppen wollte, blieben mir nur zwei Möglichkeiten: a) ich komme das Jahr ohne Gelnägel aus oder b) ich gehe hier in den Nagelsalon. Nachdem ich allerdings die Preise hier gesehen habe, bin ich bei Ersterem geblieben. Muss ja auch irgendwie gehen. Jedoch stand von vornherein fest, dass ich mir zum Ende meines Working Holiday in Japan die Nägel machen lasse – so, dass ich dann in Deutschland gleich wieder weiter machen kann.
Da Gelnägel um die 4~5 Wochen halten, war es nun an der Zeit. Was ich ungefähr wollte, wusste ich: viel Glitzer-Steinchen und irgendwas mit 3D. Nur die Frage, wo ich das für einen bezahlbaren Preis finde. Am Ende habe ich den Tipp von 8900 km genutzt und bei HotPepper im Internet gesucht. Ich bin dann bei einem Nagelsalon hängen geblieben. Allerdings habe ich bei den Coupons nicht ganz durchgeblickt. Es gab einen für Erstkunden mit Gel-Nägeln für ¥ 6500 (etwa 50 €) und einen Allgemeinen für “Gel mit allem Möglichen” für ¥ 9720 (etwa 75 €). Da ich ja ganz viele Steinchen wollte, war dann wohl letzteres für mich das Richtige. Und da ich eh nicht mehr viel Zeit in Japan habe und gerade entschlossen hatte, jetzt nicht mehr so sehr auf’s Geld zu achten – das habe ich die letzten Monate genug gemacht – war mir der Preis nun relativ egal (^_~)

Da der Laden in Shibuya ist – und ich ja in letzter Zeit eh andauernd in Shibuya bin – bin ich letztens einfach mal vorbei gelaufen und habe nachgefragt. Ich habe der Mitarbeiterin das Bild von meinen Wunschnägeln gezeigt, sie meinte, dass es die o.g. ¥ 9720 kostet und dann haben wir für die selbe Woche noch einen Termin ausgemacht.

Am Freitag bin ich nun früh nach Shibuya gefahren, Termin war um 11 Uhr, und war natürlich total aufgeregt. Ich war um ehrlich zu sein noch nie in einem Nagelsalon. Das erste und einzige Mal, dass ich Gelnägel gemacht bekommen habe, war ein Geschenk zu meinem 18. Geburtstag und da kam diejenige zu uns nach Hause. Seitdem ich etwa 21 bin, mache ich mir die Nägel selbst. 
Dort angekommen, wurde ich zuerst gefragt, ob ich nochmal ins Bad möchte. Nachdem ich verneinte, wurde ich zu einem bequemen Sessel geführt. Meine Tasche wurde in ein Körbchen getan, ich sollte meine Schuhe ausziehen und dann wurde die Fußstütze hochgeklappt. Es gab noch eine Decke dazu und ich hätte am liebsten sofort dort einschlafen können, so gemütlich war es. Nachdem ich mir ein kostenloses Getränk ausgesucht hatte, musste ich einen Zettel ausfüllen. Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, wie ich den Laden gefunden habe… natürlich alles auf Japanisch. Aber das bekomme ich zum Glück mittlerweile hin (^_~)
Dann ging es los. Ich sollte mir Form der Nägel und Gelfarbe aussuchen. Während ich noch durch das Buch mit den hunderten Farben geblättert habe, hat sie mit der linken Hand schon mal mit Pfeilen angefangen. Ich habe mich dann für ein glitzerndes Pink entschieden. Danach gingen die Sprachprobleme los. Sie hat mich irgendetwas gefragt und ich hatte keine Ahnung, was sie von mit wollte. Ich habe ihr dann mein Foto gezeigt, von dem was ich wollte. “Ah, Blumen. Die machen wir am besten auf jeweils 2 Nägel. Und die anderen mit Steinchen. Ok?”. “Ok!” Dann hat sie vor sich hingewerkelt – immer abwechselt rechts und links. Ich habe immer zwischen ihren flinken Fingern und dem TV-Bildschirm vor mir hin und hergesehen. Jeder Platz hatte einen eigenen kleinen TV vor sich an der Wand. 
Als sie die Blumen gemacht hatte, war meine Aufmerksamkeit jedoch bei ihr. Ich wollte ja schließlich etwas lernen für meine eigenen Versuche. Dafür hat sie eine Art 3D-Gel benutzt und es war wirklich beeindruckend, weil ich sowas noch nie gesehen hatte. Nachdem die Blumen fertig waren, wurden die Steinchen gesetzt. Nochmal eine Gelschicht drüber und nach fast 1 1/2 Stunden war sie fertig – zumindest fast. Ich durfte mir noch den Duft des Öls und der Creme aussuchen. 
Und hier nun das Ergebnis (^w^)v

Ich bin happy damit und habe mich jetzt auch relativ schnell wieder dran gewöhnt, ist nämlich doch ein kleiner Unterschied, ob man nur Nagellack oder Gel mit Steinchen darauf hat. Ich hoffe, dass die Nägel lange halten werden.
Am Ende habe ich übrigens nur ¥ 7800 (etwa 60 €) bezahlt – den Erstkunden-Preis und einen Aufschlag für die vielen Steinchen. Davon abgesehen, habe ich mir in den letzten Wochen auch ganz viele Nagelsticker, Steinchen & Co. für Zuhause gekauft. Ich kann es kaum noch erwarten mir endlich die Nägel wieder ordentlich machen zu können ♥

Leave A Reply