[Auswandern nach Japan] Zukunftsplanung

12

Wenn ich erzähle, dass ich bald nach Japan gehe, werde ich immer wieder gefragt, was ich dann dort machen möchte. Um ehrlich zu sein: das weiß ich auch noch nicht so richtig. Hauptsächlich möchte ich endlich wieder mit meinem Mann zusammen leben. Und was da drum herum geschieht – werden wir mal sehen was kommt.

Ein paar Planungen bzw. Überlegungen haben wir uns allerdings doch schon gemacht und in die möchte ich euch in diesem Blogpost einweihen.

Foto von tokyourbanbaby.com

Foto von tokyourbanbaby.com

Wohnen

Derzeit sind wir fleißig am Webseiten-Wälzen auf der Suche nach einer Wohnung. Nachdem wir während meines Working Holidays in einer kleinen Einzimmer-Wohnung gelebt haben, soll es jetzt natürlich etwas größeres werden. Zwei-drei Zimmer wollen wir schon haben. Unser derzeitiger Suchbegriff hierfür lautet 2LDK, was für 2 Rooms + Living/Kitchen/Dining steht. Also zwei Zimmer und einen Wohn- und Esszimmer, wobei letzteres meist ein großer Raum ist. Allerdings muss in unserer Wohnung auch ein Haustier erlaubt sein, denn mein Mann und ich wollen uns unbedingt eine Katze halten. Das macht die Angebote schon etwas geringer.

Wohnort wird wahrscheinlich irgendwo zwischen Tokyo und Yokohama liegen. Derzeit orientieren wir uns etwas an den Bahnhöfen der Denentoshi-Linie. Dort haben wir auch schon etwas entdeckt, wovon wir jeweils ca. 40 Minuten nach Shibuya bzw. nach Yokohama brauchen. Jedoch besteht mein Mann darauf, dass wir uns die Wohnung dann zusammen vor Ort aussuchen. Eine Entscheidung wird also erst fallen, wenn ich in Japan bin. Und bis wir dann eine Wohnung haben, heißt es wahrscheinlich erstmal wieder Weekly Mansion für ein paar Wochen.

Arbeiten

Eine der Fragen, die mir immer wieder gestellt wird: was willst du dann in Japan arbeiten? Meine Antwort ist auch hier immer wieder: mal gucken, was ich finde.

Vorerst werde ich wohl Ausschau halten nach einfach Jobs, in denen ich mein Englisch oder sogar Deutsch verwenden kann. Sprachunterricht, Kindergarten, etc. – mal sehen, was ich finde. Vielleicht kann ich auch wieder in meiner Konditorei aushelfen oder irgendwo kellnern. Und dann werde ich in Ruhe schauen, was sich noch für Möglichkeiten ergeben. Auf jeden Fall muss ich mich aber endlich mal hinsetzen und Japanisch lernen. Mit meinem N5-Niveau habe ich nämlich nicht viel Hoffnungen einen guten Job zu finden – zumal ich auch für das allgemeine Leben in Japan mehr Sprachkenntnisse benötige.

Da ich als Tourist nach Japan einreisen werde, ist allerdings noch nicht klar, ab wann ich überhaupt arbeiten darf… Ich hoffe, dass das ganze Visa-Verfahren nicht zu lange dauern wird.

ReisenOsaka Shinkansen

Natürlich möchte ich weiter fleißig durch das Land reisen und Japan entdecken. Schließlich habe ich den von 47 Präfekturen Japans erst 30 bereist und lange noch nicht alles das gesehen, was ich sehen möchte. Allerdings weiß ich noch nicht, wie es dann mit einerseits der Zeit zum Reisen aber auch dem Geld dafür wird. Die tollen JR Pässe fallen ja dann weg, wenn ich mich nicht mehr als Tourist im Land aufhalte. Aber ich hoffe mal, dass mein Mann und ich doch noch so viel Geld verdienen, dass wir uns immer mal eine Reise und Ausflüge leisten können.


So viel erstmal zu diesen Themen. Wenn Interesse besteht, werde ich in Zukunft hier noch mehr über diese Themen berichten.

Share.

12 Kommentare

  1. Silvia Groniewicz

    Dein “Spouse Visa” solltest du aber schon in Deutschland beantragen können. Frag bei der Botschaft nach. Die Ämter in Tokyo sind ja absolut verhasst (außerhalb solls okay sein), somit würdest du dir ein bisschen was sparen 😉

    • Lost in Japan

      Hatte mit der Botschaft gesprochen. Die meinten, dass wir das in meinem geplanten Zeitraum nicht schaffen, weil die Eintragung der Ehe in Japan meist lange dauert. Sie meinten selbst zu mir ich soll als Tourist einreisen und dann vor Ort beantragen. Habe ja meinen neuen Pass auch erst vor Kurzem bekommen und mein Flug ist nicht mehr all zu lange hin 😉
      .
      Oh ja, von dem Tokyo Office habe ich schon viel schlechtes gehört. Wir werden aber wahrscheinlich nach Yokohama gehen.

  2. Kazuke Kentaro

    Für mich wäre das nur als Urlaub OK aber da dein Mann da ist ist das natürlich cooler für euch. Hoffe ihr schafft das alles ohne große Probleme.
    Bin gespannt auf viele coole Storys und Fotos.

  3. Jenny Müller

    Wir waren gestern zwar im Kurzurlaub, aber ich habe mir abends im Bett doch deinen Beitrag gegönnt. Ich freu mich immernoch sehr für euch und bin gespannt auf deine zukünftigen Beiträge. Ihr macht das schon! Da mach ich mir gar keine Sorgen. 🙂

  4. Ich hab’ genau das Gleiche gemacht. Meine Frau und ich haben auch so knapp vor unserer Abreise geheiratet, dass ich mit einem Touristenvisum eingereist bin und hier mein Ehegattenvisum beantragt habe.
    Von Antragstellung bis Erhalt des Visums hat das etwa drei Wochen gedauert. Allerdings wohnen wir nicht in der Metropolregion Tokio, sondern in Nagano. Die Mitarbeiter des immigration Office waren dennoch sehr unhöflich.
    Wohnungstechnisch gab es auch gar keine Probleme, obwohl ich als Geldbringer für eine ausländische Firma tätig bin und zu dem Zeitpunkt der Vertragsunterschrift nur ein Touristenvisum hatte, haben wir gleich die erste Wohnung bekommen, für die wir uns interessiert haben.

    Wo es allerdings Probleme gab, war bei der Einreise: Da eine der Voraussetzungen für ein Touristenvisum theoretisch der Nachweis eines Rückflugtickets innerhalb des Gültigkeitszeitraums des Visums ist, wollten die Mitarbeiter von ANA mich in München nicht einchecken lassen. Letztenendes hat es dann doch geklappt, allerdings musste ich dafür einen sehr, sehr, sehr, sehr teuren Rückflug buchen, den ich dann später gegen eine Gebühr wieder stornieren konnte.

    Ich hoffe, das ist Dir erspart geblieben.

    • Hallo 🙂
      Freut mich, dass es bei euch mit dem Visum in Japan so schnell ging. Ich hoffe auch noch, dass es bei mir nicht all zu lange dauern wird. Nagano ist eine schöne Ecke ♥ Wir werden wahrscheinlich auf das Immigration Office in Yokohama müssen. Mal sehen. Bei der Wohnung ist ja mein Mann dann Hauptperson. Da wird es hoffentlich auch keine Probleme geben. Wir müssen dann nur erstmal eine finden *lach*

      Ich hoffe mal, dass ANA mir keine Probleme macht |D Mein Rückflug liegt im Juli nächsten Jahres, will den dann aber umbuchen, da ich nächstes Jahr eh zum Urlaub nach Deutschland kommen soll. Dann muss ich nur beim Rückflug nach Japan gucken, dass ich ein billiges Ticket kriege, damit ich da dann den zweiten Flug verfallen lassen kann. Ein Chaos mit den Flügen |D

Leave A Reply