[Alltagsleben] Golden Week 2017 und Frühlingsfest in Yokohama

0
Am Samstag hat mit dem Showa-Tag die diesjährige Golden Week in Japan begonnen. Diese besondere Woche ist eine Aneinanderreihung verschiedener Feiertage Ende April und Anfang Mai, die es den Japanern ermöglicht mal einen etwas längeren Zeitraum am Stück frei zu haben. Genauere Informationen zur Golden Week und was man beachten solltest, wenn man zu dieser Zeit in Japan unterwegs bist, findet ihr auf meinem Travel Blog.
Es ist erst das zweite Mal, dass ich die Golden Week in Japan verbringe. Das erste Mal war ich während meines Working-Holiday-Aufenthaltes gerade in Westjapan auf Reisen und mein Mann hat mich in Osaka besucht. Dort waren wir u. a. in den Universal Studios Japan, mit vielen anderen Menschen, denn ein großer Teil der Japaner hat ja frei und (wie wir) nichts besseres zu tun als in einem Freizeitpark stundenlange Schlange zu stehen.
Dieses Jahr ist die Golden Week weniger spektakulär. Ich habe seit Freitag (27. April) bis einschließlich 8. Mai frei, das heißt aber auch, dass ich in diesen anderthalb Wochen kein Geld verdiene. Und wo kein Geld rein kommt, kann auch keins ausgegeben werden. Zumindest rein theoretisch. Das Problem ist nämlich eigentlich, dass mein Mann nicht zu den Leuten gehört, die die ganze Woche frei haben können. Noch nicht mal an allen Feiertagen, die nun anstehen. Zwei davon muss er arbeiten, ob er den dritten (am Freitag) frei bekommt, ist zwar so geplant, steht aber noch nicht fest. Meinem Mann ist es egal, so bekommt er mehr Geld. Ich hätte lieber irgendwas zusammen unternommen.
Das Ende vom Lied ist, dass ich mich nun die Golden Week über mit unserer Mietze Miko in der Wohnung aufhalten werde – so gebe ich zumindest kein Geld aus. Nur einen Tag will ich nochmal etwas shoppen gehen. Die anderen Tage werde ich versuchen Blog zu schreiben (es ist noch soooo viel zu tun), meine Fingernägel zu machen, Videos zu bearbeiten, Bücher zu lesen, Japanisch zu lernen, … ach, es gibt so viel, was man machen könnte und am Ende bin ich wahrscheinlich trotzdem faul *lach*
Zumindest am vergangenen Samstag waren wir etwas unterwegs. Erst waren wir in Shibuya, damit ich endlich einen neuen Handyvertrag bekomme (Wuhu, mein Smartphone kann jetzt auch in Japan telefonieren! Byebye Softbank-Prepaid-Klapphandy!). Zwischendurch gab es leckere Soba in einem kleinen Restaurant in einer Seitenstraße. Dann ging es nach Yokohama, wo ich eigentlich erst zu einer Beratung in einem Fotostudio wollte. Dort wurden wir allerdings abgewiesen, weil wir bereits für eine Beratung einen Termin brauchen. Hm… Dann ein andernmal.
Im Anschluss ging es zum Akarenga, denn dort findet während der Golden Week das deutsche Frühlingsfest statt – wie üblich mit teurem Bier und Essen und jede Menge Menschen. Leider war mein Mann ziemlich müde und so liefen wir nur einmal durch, ich holte mir eine Laugenbrezel und ein rote Weinschorle – zusammen für 1000 Yen – und setzten uns dann an die Seite, damit ich in Ruhe essen konnte. Männlein war kurz vorm Einschlafen und so entschieden wir uns auf den Rückweg zu machen. Mehr Informationen und Bilder zum Frühlingsfest gibt es in meinem Artikel auf Odigo.
Zum Ende der Golden Week bzw. in der Woche danach wird es dann aber wieder anstrengender. Damit ich überhaupt was erlebe, habe ich zwei Bustouren gebucht und bin gespannt wie das sein soll. Dann geht es auch endlich in das Detektiv Conan Café in Harajuku und am 13. Mai zum Konzert von Ayumi Hamasaki. Ich freue mich schon so sehr ♥
Und damit wünsche ich allen eine tolle Golden Week in Japan oder zumindest einen schönen ersten Mai allen in Deutschland.
Share.

Leave A Reply