Probiert: Herbst-KitKat Aki Kuri (Esskastanie)

0

Der Herbst ist da! Ok, wenn man nach den Temperaturen in Japan geht, die tagsüber meist noch um die 30 Grad liegen und in der Nacht nicht unter 20 Grad gehen, fühlt man sich immer noch wie im Sommer. Doch die Geschäfte sind bereit: alles ist mit Halloween-Artikeln dekoriert und die Herbst-KitKat sind da! Dieses Jahr ist die Geschmacksrichtung für den Herbst Aki Kuri – Esskastanie  und ich habe sie wie immer für euch probiert.

Erschienen ist die Sorte bereits am 20. August 2018, doch hat es wie immer ein wenig gedauert, bis man sie in den regulären Läden finden konnte. So habe ich meine Packung erst Anfang September im örtlichen Supermarkt ergattern können. Zudem gibt es auch eine kleinere Packung mit drei Riegeln in vielen Konbini zu kaufen.

Die Verpackung der neuen saisonallen KitKat-Sorte kommt in einem herbstlichen Design. Sie ist in braun-rot-orangen Tönen gehalten, die einen auf die Zeit nach dem Sommer einstimmen sollen. Natürlich sind auch die Aki Kuri, die Esskastanien, darauf abgebildet. Zudem findet ihr den Schriftzug Aki Kuri in großen Kanji (秋栗) und noch einmal klein in Hiragana (あきぐり). Dieses Design überträgt sich auch auf die Verpackung der einzelnen kleinen Riegel, allerdings auf der anderen Seite ausgerichtet.

Beim Öffnen der großen Packung kommt einem gleich ein süßlicher Geruch entgegen. Es ist schon eine Weile her, dass ich mal Esskastanien probiert habe – damals mochte ich die Konsistenz nicht so, aber geschmacklich war es sonst gut -, aber den Geruch habe ich gleich wiedererkannt. Das KitKat Aki Kuri ist übrigens nicht neu. Bei meinen Recherchen habe ich gesehen, dass es die Sorte 2007 bereits schon einmal gab.

Aber kommen wir zur Hauptfrage: wie schmecken die KitKat nun? Wie immer sind sie recht süß, allerdings ist die Kombination von weißer Schokolade und Esskastanien wirklich sehr gut gewählt. Die leichte Nussigkeit der Maronen nimmt etwas die Süße und rundet das Ganze ab. Wirklich sehr lecker und ich muss mir gleich noch einen Riegel gönnen. Aus dem Kühlschrank schmecken sie übrigens auch sehr gut.

Eine Packung enthält 12 einzeln verpackte KitKat-Riegel. Das Herbst-KitKat Aki Kuri in der großen Verpackung ist in Japan in größeren Supermärkten, im Don Quijote und in anderen Länden zu finden. Die Kosten dafür liegen je nach Verkaufsstelle zwischen ¥ 280 – ¥ 400. Die kleine Packung mit nur drei Riegeln gibt es in manchen Convenience Stores für etwa ¥ 140.

Online-Kaufmöglichkeiten:

Sweet Japan (¥ 360)
– S&A Japan Sales (6,15 Euro)
– Takaski (¥ 1,421)


Mehr zum Thema KitKat auf meinem Blog?

→ Schaut in die Kategorie PROBIERT! und findet jede Menge Reviews
→ Übersicht der KitKat-Sorten, die ich schon probiert habe


Euch gefällt, was ich mache? Gern könnt ihr mich ein wenig finanziell unterstützen und mir auf Ko-Fi einen Kaffee kaufen – wobei ich Kakao ja eigentlich lieber mag. Schaut doch mal auf meiner Seite dort vobei ♥

 

Leave A Reply