[Veranstaltung] Toshio Suzuki & Studio Ghibli Exhibition im Kanda Myojin

0

Bereits vor ein paar Monaten wurde angekündigt, dass in Tokyo eine exklusive Ausstellung von Studio Ghibli stattfinden soll und das sorgte für helle Aufregung. Mitte Februar besorgte ich mir ein Ticket und nun Anfang Mai war es endlich soweit, dass ich die Toshio Suzuki & Studio Ghibli Exhibition besuchen konnte. Hier habe ich ein paar Eindrücke für euch.

Wer ist Toshio Suzuki?

Eine der ersten Fragen, die ich mir stellen musste, als ich die Ankündigung hörte, war “Wer ist eigentlich Toshio Suzuki?”. Wenn es um Studio Ghibli geht, fällt ja meist nur der Name Hayao Miyazaki. Doch auch Toshio Suzuki, der 1948 in Nagoya geboren wurde, gehört zu den Produzenten des berühmten Animationsstudios und arbeitete an zahlreichen bekannten Filmen. Er war bereits Gründungsmitglied und ist heute Vorsitzender des Anime-Studio Ghibli.

Toshio Suzuki ist aber nicht nur Produzent, sondern auch ein Wortkünstler. Für viele Anime-Filme hat er die Titel gewählt und auch die Slogan, mit denen diese beworben wurden. Viele dieser Zitate und Eindrücke aus Suzukis Leben findet man nun in der Ausstellung.

Toshio Suzuki & Studio Ghibli Exhibition

Die Ausstellung startete am 20. April 2019 in der Kulturhalle EDOCCO und läuft bis zum 12. Mai. Der reguläre Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 1,300 Yen. Am Einlass bekommt man eine kurze Erklärung, allerdings nur auf Japanisch. Dort wird auch gesagt, in welchen Bereichen das Fotografieren erlaubt ist – leider nur in drei Räumen. Für ausländische Besucher gibt es einen Flyer über die Ausstellung in Englisch.

Der Eingang der Ausstellung bringt einen in einen roten Gang mit Laternen, der einen schon in die Ghibli-Welt entführt, und dann in den ersten Ausstellungsraum, der mit den verschiedensten Kalligraphien ausgeschmückt ist. Diese hatten auch Erklärungen, aber nur auf Japanisch. Ein paar der Schriften konnten wir entziffern, haben uns dann aber doch an den lesenden Japanern vorbei geschlichen und sind weiter zum nächsten Raum.

Dieser war recht interessant, denn er stellte ein Zimmer mit den Erinnerungsstücken aus Suzukis Kindheit dar. Diese wurde drei Jahre nach Kriegsende geboren und interessierte sich schon früh für Filme. Im Nebenraum befand sich daher auch ein kleines Kino, auf dessen Leinwand klassische Filme aus der Nachkriegszeit liefen.

Ein wichtiger Teil von Suzukis Leben war auch seine Arbeit bei Tokuma Shoten, wo die Zeitschrift Animage noch heute erscheint. Eine Wand bestückt mit alten Ausgaben füllt den nächsten Raum.

Im fünften Raum der Toshio Suzuki & Studio Ghibli Exhibition war es nun endlich erlaubt zu Fotografieren. Hier kann man Kalligrafien von berühmten Filmzitaten mit Bildern aus dem entsprechenden Anime sehen. Durch die Größe war das Zimmer wirklich sehr beeindruckend.

Die nächsten zwei Räume sind ganz dem Thema Studio Ghibli gewidmet. Man findet zahlreiche Filmposter, aber auch Eindrücke von Zeichnungen und mehr, die hinter den Kulissen und als Making-Of von Filmen entstanden sind. Am niedlichsten sind hier definitiv die Wand mit Line-Stickern. Dazwischen findet man immer wieder Kalligrafien, die einen wichtigen Teil der Ausstellung ausmachen.

Kurz vor dem Ende kommt einer der interessantes Räume – das Yubaba & Zeniba Orakel. Hier ist das Fotografieren zum Glück wieder erlaubt und, wie ihr an den Bildern sehen könnt, befinden sind dort zweit große Köpfe von Yubaba und Zeniba. Um sein Vorhersagung zu bekommen, fasst man in den Mund und zieht an einer der vielen Holztafeln, die mit Nummern beschriftet sind. Das entsprechende Omikuji kann man sich dann aus dem Schrank daneben nehmen. Ich hatte sowohl bei Glücks- als auch beim Liebesorakel ein mittelgutes gezogen. Aber es war auf jeden Fall sehr interessant und es ist ein tolles Andenken.

Der nächste Raum, in dem Suzukis aktuellen Projekte und Zukunftsziele gezeigt werden, hat von den meisten Besuchern nicht viel Beachtung gefunden und war fast leer – oder es sind einfach alle gleich zum nächsten Highlight geströmt.

Im letzten Raum befindet sich nämlich eine Nachbildung des berühmten Badehauses aus Chihiros Reise ins Zauberland. Die Details sind wirklich sehr beeindruckend und man kann sich gar nicht daran satt sehen.

Im Anschluss an die Ausstellung kann man im Shop noch zahlreiche Goods kaufen. Auch ein Cafe mit ein paar Ghibli-inspirierten Gerichten befindet sich dort. An einem extra Stand des Schreins kann man zudem passend zur Toshio Suzuki & Studio Ghibli Exhibition hölzerne Wunschtafeln und Talismane kaufen. Ich habe mir ein Omamori mitgenommen.

Der Kanda Myojin in Otemachi

Der Kanda Myojin (神田明神) befindet sich zwischen den Stationen Akihabara und Ochanomizu und hat eine Geschichte, die bis in das Jahr 730 zurückreicht. Er steht nicht nur mit dem Shogun Tokugawa Ieyasu in Verbindung, sondern ist durch seine Lage in der Nähe von Akihabara auch bei den Fans der bunten Popkultur sehr beliebt.

Vor Ort findet man Talismane mit niedlichen Charakteren, aber auch zahlreiche Ema-Tafeln, die mit Anime- & Mangafiguren gestalteten sind. Zudem bildet der Schrein mit dem Tokyo Sky Tree im Hintergrund eine tolle Kulisse.

Mehr zum Thema?
Offizielle Webseite des Ausstellung

Leave A Reply